Willkommen bei GreenPanda.de

Panda Computer Wiki

Im Bereich der IT gibt es eine Menge Fachbegriffe. Viele dieser IT-Bezeichnungen, für Soft- und Hardware Komponenten, kommen aus dem Englischen.


Viele PC Nutzer wissen jedoch nicht, was sie im Detail bedeuten und wie sie verwendet werden. Aus diesem Grund haben wir diese Liste an Fachbegriffen erstellt. Darin findest du die wichtigsten Computer Begriffe. 

Nach und nach werden wir dieses IT-Glossar erweitern. Solltest du einen Begriff nicht finden, zögere nicht uns zu kontaktieren: info@greenpanda.de

Dein GreenPanda Team

2-in-1 Geräte

2-in-1 Geräte


Auch Covertible oder Hybrid-Geräte genannt. Diese können sowohl als Tablet oder als Laptop verwendet werden. 


Im Tablet-Modus führt ein 2-in-1-Laptop Touchscreen- Anwendungen aus, wobei ein OSK (Bildschirmtastatur) für die Texteingabe verwendet wird. Im Laptop-Modus wird herkömmliche Desktop-Software ausgeführt und über eine physische Tastatur sowie ein Touchpad oder eine USB-Maus gesteuert. Bei einigen 2-in-1-Laptops sind Tastatur und Touchpad abnehmbar, wodurch das Gerät im Tablet-Modus schlanker und tragbarer wird.

Beispiele für beliebte 2-in-1-Laptops sind Microsoft Surface und Lenovo Thinkpad Yoga 460

Acer

Acer


Gegründet 1977 als Tochtergesellschaft der Acer Group, einer vierköpfigen Markenfamilie bestehend aus Acer, Gateway, Packard Bell und eMachines.

 


Heute vertreibt die Acer-Gruppe eine breite Palette computergestützter Produkte wie PCs, Notebooks und Monitore.

AdBlock

AdBlock

Eine Inhaltsfilterung und Werbeblockierung die als Browser-Erweiterung für Google Chrome, Apple Safari, Firefox, Opera, Microsoft Edge und viele weitere Webbrowser erhältlich ist.

AdBlock können Benutzer verhindern, dass ungewünschte Seitenelemente wie Werbung und Einblendungen angezeigt werden.

Anti Spyware

Anti Spyware

Ähnlich wie bei Antivirenprogrammen helfen Anti-Spyware- Programme dabei, Spyware- und andere Malware- Infektionen auf Computern zu blockieren und zu verhindern. Anti-Spyware-Programme überwachen eingehende Daten von E-Mails, Websites und das Herunterladen von Dateien. So verhindern sie, dass Spyware-Programme im Betriebssystem des Computers Fuß fassen. Sie werden auch häufig vom Entwickler aktualisiert, um die neuesten bekannten Spyware-Programme zu blockieren.

Einige Anti-Spyware-Programme blockieren nur Spyware, während andere sowohl Viren als auch Spyware verhindern. Lavasofts Adaware SE , Malwarebytes und Spybot - Search & Destroy sind Programme, die nur auf Spyware abzielen. McAfee , Symantec , Kaspersky und Webroot haben ihre Software so konzipiert, dass sowohl Viren als auch Spyware blockiert werden.

Aber Vorsicht: Aus Sicherheitsgründen ist es am besten, ein Anti-Spyware-Programm in einem Einzelhandelsgeschäft oder einem bekannten Online-Händler zu erwerben. So stellst du sicher, dass du ein legitimes Programm verwendest. Es gibt einige angebliche Anti-Spyware-Programme, die Du im Internet herunterladen kannst. Einige davon sind aber tatsächlich getarnte Spyware-Programme, die letztendlich Deinen Computer infizieren.

Antiviren Software

Antiviren Software


Bei unserern Prozessen  im Internet, besteht das Risiko von Viren und Trojaner befallen zu werden. Die Anzahl der Angriffe hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Diese führt zu einer latenten Sicherheitslücke im Umgang mit digitalen Prozessen. Gerade deswegen solltest du vor allen Gefahren aus dem Internet geschützt sein.  Dabei dich so wenig wie möglich darum kümmern müssen.

In der Regel überprüft ein Antivirenprogramm die Dateien auf deinem Computer anhand verschiedener Signaturen, die Computerviren, Würmer oder Trojaner hinterlassen. Entweder in Echtzeit oder durch das Ausführen einer manuellen Überprüfung, in der alle relevanten Verzeichnisse im System durchsucht werden. Ein weiterer wichtiger Teil ist, dass das entsprechende Antivirenprogramm regelmäßig die neuesten Informationen (Signaturen) über aktuelle Gefahren und Malware erhält.

Den besten Schutz im Internet bieten Virenscanner in Echtzeit. Sie haben den entscheidenden Vorteil, dass du dir keine Sorgen machen müssen, ob das System bereits infiziert ist. Ziel ist es schließlich, eine Infektion auf deinem Computer zu vermeiden. Bestenfalls solltest du nach einem Echtzeit-Antivirenprogramm suchen, das regelmäßig neue Signaturen erhält und so den höchsten Schutz bietet. Wir bei GreenPanda haben sehr gute Erfahrungen mit den Angeboten von Bullguard und G Data gemacht. Aus diesem Grund haben wir diese auf unseren angebotenen Computern vorinstalliert.
 

Apple

Apple


Am 4. Januar 1977 von Steve Wozniak und Steve Jobs gegründet, ist Apple heute ein führender Hersteller einer Reihe von PCs,
Peripheriegeräten und Computersoftware unter dem Markennamen Apple Macintosh (Mac). Die Smartphone-Linie iPhone, ist einer der beliebtesten Smartphone-Marke der Welt.

In unserem Shop findest du tolle Apple Produkte zum kleinen Preis.

APU

APU

Kurz für Accelerated Processing Unit oder Advanced Processing Unit, ist jede Verarbeitung, die außerhalb der CPU des Computers stattfindet . Beispielsweise ist die GPU (Grafikverarbeitungseinheit) ein Beispiel für eine APU, die nicht nur zum Rendern von Grafiken verwendet werden kann.

Durch das Auslagern von Aufgaben, können Computer, eine erhebliche Leistungssteigerung erzielen.

Der Piledriver-Kern oder Trinity-Chip von AMD ist ein gutes Beispiel für einen als APU konzipierten Chip. Dieser Chip integriert eine CPU und eine GPU auf demselben Chip, was die Datenübertragung erhöht und den Stromverbrauch senkt. Eine APU kann auch Beschleuniger und FPGA sein.

Arc Mouse

Arc Mouse


Die Arc Mouse ist ein von Microsoft erstelltes Computerperipheriegerät, das mit vielen ihrer Produkte verwendet wird. Es verfügt über alle Funktionen einer herkömmlichen Computermaus, aber auch über ein elegantes und einzigartiges Design. Zusätzlich zu ihrer Ästhetik ist die Arc Mouse faltbar, was eine verbesserte Tragbarkeit und Ergonomie ermöglicht.

Arc Mouse-Versionen

Arc Mouse - Die ursprüngliche Arc Mouse wurde 2008 veröffentlicht. Ähnlich wie eine Standardmaus hatte sie Links- und Rechtsklick-Tasten sowie ein Scrollrad.

Arc Touch Mouse - Diese Iteration beseitigte die herkömmlichen Klickschaltflächen sowie das Scrollrad und ersetzte sie durch kapazitive Touch Points. Darüber hinaus war die Maus nicht mehr faltbar, stattdessen kann man sie "abflachen".

Arc Touch Bluetooth-Maus - Wie der Name schon sagt, ist diese Version mit der Arc Touch-Maus identisch, mit zusätzlicher Bluetooth-Konnektivität.

Surface Arc Mouse - Diese Maus wurde zusammen mit der Surface Pro der 5. Generation veröffentlicht. Hierbei wurden alle Tasten durch eine flache, berührungsempfindliche Oberfläche ersetzt.

Ausgabegerät

Ausgabegeräte


Ein Ausgabegerät ist ein sogenanntes Peripheriegerät, das Daten von einem Computer empfängt, normalerweise zur Anzeige, Projektion oder physischen Wiedergabe. Zum Beispiel ist ein Drucker, ein Ausgabegerät, das eine Kopie von irgendetwas auf dem Monitor angezeigt. Monitor und Drucker sind die zwei am häufigsten verwendeten Ausgabegeräte, die mit einem Computer verwendet werden.
 
Weitere Ausgabegeräten
  • 3D Drucker
  • Braille-Prägung
  • Braille-Leser
  • COM (Computer Output Microfilm)
  • Flachbildschirm
  • Geographisches Positionierungs System
  • Kopfhörer
  • Plotter
  • Beamer
  • Soundkarte
  • Sprecher
  • Fernseher
  • Grafikkarte
Laufwerke wie CD-ROM, DVD, ein Diskettenlaufwerk und ein USB-Flash-Laufwerk gelten als Speichergeräte.

Was sind die Ausgabegeräte meines Computers

Jeder Computer verfügt über einen Monitor, einen Audioadapter und eine GPU (entweder integriert oder diskret). Jedes davon ist ein Ausgabegerät. Ein Drucker wird auch sehr häufig mit Computern verwendet. Abhängig vom Computertyp und der Verwendung des Computers können andere Ausgabegeräte mit einem Computer verwendet werden.

Warum benötigen Computer Ausgabegeräte?

Ein Computer kann eigentlich auch ohne Ausgabegerät arbeiten. Allerdings kannst Du so nicht feststellen, was der Computer macht. Mithilfe eines Ausgabegeräts kannst Du die Ergebnisse der Eingabe von einem Computer anzeigen und abrufen.

Wie funktioniert ein Ausgabegerät?

Ein Ausgabegerät empfängt ein Signal vom Computer und verwendet dieses Signal, um eine Aufgabe auszuführen.

Um das Ganze besser zu versehen, hier ein Beispiel

Wenn du auf der Tastatur das „H“ drückst, sendet diese ein Signal an den Computer.

Der Computer verarbeitet die Eingabe und sendet nach Abschluss ein Signal an einen Monitor (Ausgabegerät).

Der Monitor empfängt das Signal und zeigt das "H" auf dem Bildschirm an.

Anschließend kannst Du dieses "H" auch auf einem Drucker ausdrucken.

Wenn kein Ausgabegerät angeschlossen war, kannst Du zwar weiterhin "H" auf der Tastatur eingeben. Es wird weiterhin verarbeitet werden. Aber Du kannst nicht sehen, was passiert ist

Hinweis
Ein Ausgabegerät sendet nichts an den Computer zurück. Im Fall des Monitors sendet ein Computer ein Signal, ohne zu wissen, ob es empfangen wurde. Wenn ein Ausgabegerät Informationen an den Computer zurücksendet, wird dies als Eingabe- / Ausgabegerät betrachtet .

Backup

Backup


Ein Backup ist eine Kopie wichtiger Daten, die an einem alternativen Speicherort abgespeichert sind. So können sie wiederhergestellt werden, wenn sie gelöscht oder beschädigt wurden. Abhängig davon, wie oft sich die Daten ändern, wie wertvoll sie sind und wie lange das Sichern dauert, wird bestimmt, wie oft ein Backup durchgeführt wird.

Beispielsweise kann ein Unternehmen mit häufig geänderten Kundendatensätzen seine Daten alle paar Stunden sichern. Noch vertraulichere Daten wie Bankunterlagen können auf RAID-Laufwerken gespeichert werden, um die Daten auch dann zu schützen, wenn ein Laufwerk ausfällt.

Heutzutage gibt es verschiedene Möglichkeiten, Informationen und Medien zu sichern, um Daten zu speichern. Beispielsweise sind CD-R , DVD-R , USB-Sticks, externe Laufwerke und die Cloud einige der beliebtesten Orte zum Sichern Ihrer Daten.

Warum sollte ich meine Daten sichern?

Ein Computer kann jederzeit nicht mehr funktionieren und Daten auf einer Festplatte können beschädigt werden oder verloren gehen, wenn die Festplatte ausfällt. Wenn die Hardware oder der Computer nicht mehr funktioniert, können Daten auf dem Computer verloren gehen. Alle wichtigen Dateien sollten gesichert werden, um Datenverlust zu vermeiden und sicherzustellen, dass Sie diese Dateien bei Bedarf wiederherstellen können.

Betriebssystem

Betriebssystem

Auch bekannt als OS (Operating System), stellt die Schnittstelle zwischen Programmen und Hardware dar. Wobei sich genaugenommen noch das BIOS zwischen Betriebssystem und Hardware befindet. Ohne ein Betriebssystem können Computer nicht richtig funktionieren. Das Betriebssystem wird durch das Booten gestartet. Die Hauptaufgabe besteht im Wesentlichen darin, alle Arten von Speicher zu verwalten: Hauptspeicher, Speicher auf Datenmedien (Festplatte, CD-ROM, DVD) usw. Es bietet grundlegende Funktionen für die Dateiverwaltung, z. B. das Kopieren und Löschen von Dateien und das Ausführen von Programmen. Alle Dateien sind dabei in Verzeichnissen organisiert. Betriebssysteme bieten auch eine Reihe von grundlegenden Programmen wie Internetbrowser, Texteditor, Rechner uvm.


Microsoft Betriebssysteme sind seit der 90iger Jahre am weitesten verbreitet. Die aktuelle Version ist Windows 10. Solltest du diese nicht auf deinem Windows Rechner haben, empfehlen wir dir unverzüglich umzusteigen.

Ein weiteres, sehr beliebtes Betriebssystem ist Mac OS X, welches auf Apple-Computern verwendet wird. Da Apple Intel-Prozessoren verwendet, kann Windows zusätzlich zu Mac OS X auf der Hardware der Apple-Computer betrieben werden.

Ferner gibt es noch folgende erwähnenswerte Betriebssysteme: OS / 2, Unix, Linux, BeOS. Diese sind jedoch weniger auf dem Massenmarkt zu finden und werden daher nur echten Software Profis empfohlen.
 

Bildschirmauflösung

Bildschirmauflösung

Gibt an, aus wie vielen Pixeln die Bildanzeige besteht. Je höher die Auflösung, desto mehr Details werden auf dem Bildschirm angezeigt. Das heißt umso mehr Platz steht für die Anzeige von Objekten zur Verfügung.
 

Bekannte Bildschirmauflösungen:

  • Full HD (1920x1080)

  • SXGA+ (1400x1050)

  • UXGA (1600x1200)

  • WSXGA+ (1680x1050)

  • WUXGA (1920x1200)

  • WXGA+ (1440x900)

  • SXGA (1280x1024)

  • WSVGA (1024x600)

  • WQHD (2560x1440)


Grundsätzlich wird die Bildschirmgröße in Zoll angegeben. Die Messungen hierfür werden von der oberen rechten Ecke bis zur unteren linken Ecke durchgeführt. Je nach Hersteller kann es zu signifikanten Unterschieden bei der Bildschirmdiagonale kommen. Die tatsächliche Bildschirmgröße wird angegeben, indem man die Gesamtausdehnung des Bildschirms abmisst.

 

BIOS

BIOS

Die Abkürzung steht für Basic Input / Output System. Es ist ein Chip im Motherboard der die Verwaltung sowie Zugriff auf der untersten Ebene erlaubt.

Was ist in einem BIOS enthalten?

Das BIOS enthält Anweisungen zum Laden der grundlegenden Computerhardware. Es enthält auch einen Test sogenannten Power-On Self-Test (POST) mit dem überprüft werden kann, ob der Computer die Anforderungen für einen ordnungsgemäßen Start erfüllt. Wenn der Computer diesen beim Boot-Vorgang nicht besteht, erhalten Sie eine Kombination von Signaltönen, die anzeigen, was im Computer nicht funktioniert.

Was sind die vier Hauptfunktionen eines PC-BIOS?


POST – Testen die Computer Hardware und stellt sicher, dass keine Fehler vorhanden sind, bevor das Betriebssystem geladen wird.

Bootstrap Loader – Suchen nach einem Betriebssystem. Wenn sich ein leistungsfähiges Betriebssystem befindet, übergibt das BIOS die Steuerung an dieses.

BIOS-Treiber - Low-Level-Treiber, mit denen der Computer die Hardware Ihres Computers grundlegend steuern kann.

BIOS-Setup oder CMOS-Setup – Ein Konfigurationsprogramm, mit dem Sie Hardwareeinstellungen konfigurieren können, einschließlich Systemeinstellungen wie Passwörter, Uhrzeit und Datum.

Kann ein BIOS-Chip aktualisiert oder aktualisiert werden?

Das Hinzufügen von zusätzlichem Speicher zu einem BIOS-Chip als Upgrade kann nur erfolgen, indem dieser physisch vom Motherboard entfernt und durch einen neuen, fortschrittlicheren BIOS-Chip ersetzt wird.

Die Daten auf einem BIOS-Chip können dann aktualisiert werden, wenn es sich um ein Flash-BIOS handelt.

Welches BIOS befindet sich auf meinem Computer?

Um den Typ der BIOS-Version auf Ihrem Computer zu bestimmen, müssen Sie auf das BIOS-Setup zugreifen. Auf dem BIOS-Hauptbildschirm sollte der Typ wie bspw. AMI, Award oder Phoenix sowie die Version des BIOS angezeigt werden.

Bloatware

Bloatware

Alternativ auch als Crapware oder Junkware bezeichnet. Bloatware ist eine vorinstallierte Software, die mit OEM-Computern ausgeliefert wird und keinen wirklichen Vorteil bietet. Sie bläst die vorinstallierten Komponenten einfach nur unnötig auf. Denn es handelt sich hierbei meist um Testversionen die meist nach einigen Tagen ablaufen. Computerhersteller beziehen diese Software häufig im Austausch für spezielle Angebote mit den Herstellern mit ein, was dazu beiträgt, die Gesamtkosten des Computers für den Verbraucher zu senken.

Arten von Bloatware

Es gibt unterschiedliche Merkmale für Bloatware:
  • Die Software hat nur einen geringen Nutzen für den Benutzer. Der Rechner ist somit einfach nur über laden.
     
  • Die  Software hat ähnliche Funktionen wie Konkurrenzprodukte, verbraucht  jedoch mehr System-Ressourcen verwendet. 
     
  • Die Software, wurde mit anderen Programmen installiert, hat aber eigentlich gar keinen direketen Bezug dazu. Somit zeichnet es sich als unerwünschte Programme aus.

Bluetooth

Bluetooth

Ist eine Spezifikation, die beschreibt, wie Geräte miteinander kommunizieren können. Geräte die Bluetooth verwenden sind zum Beispiel Computer, Tastatur, Maus oder auch Smartphones.

Bluetooth ist eine HF-Technologie, die mit 2,4 GHz arbeitet, eine effektive Reichweite von 10 Metern (die Reichweite variiert je nach Leistungsklasse) und eine Übertragungsrate von 1 Mbit/s aufweist.

Wie wird Bluetooth verwendet?

Ein gutes Beispiel für die Verwendung von Bluetooth ist die Möglichkeit, einen Computer ohne Kabel oder spezielle Anschlüsse mit einem Mobiltelefon zu verbinden.

Weiter Beispiele

Bluetooth-Kopfhörer - Kopfhörer, die mit jedem Bluetooth-Gerät verbunden werden können.

Bluetooth-Tastatur und Bluetooth-Maus - Drahtlose Tastaturen und Mäuse.

Bluetooth-Lautsprecher - Lautsprecher, die mit jedem Bluetooth-Audiogerät verbunden werden können.

Bluetooth-Freisprecheinrichtung - Bei einem Auto mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung kann im Auto freihändig telefoniert werden.

Bluetooth-Uhr oder Bluetooth-Gesundheitsmonitor - Bluetooth-Handgelenkgeräte können Daten über Bluetooth an andere Geräte übertragen.

Bluetooth-Schloss - Türschloss, mit dem Sie eine Tür aus der Ferne ver- und entriegeln können.

Browser

Browser

Alternativ auch als Webbrowser oder Internetbrowser bezeichnet, ist ein Browser ein Softwareprogramm zum Präsentieren und Erkunden von Inhalten im World Wide Web. Diese Inhalte, einschließlich Bilder, Videos und Webseiten, werden über sogenannte Hyperlinks verbunden und von URIs (Uniform Resource Identifiers) klassifiziert. 

Im Laufe der Jahre kamen und gingen, viele verschiedene Webbrowser. Der erste Browser wurde jedoch von Tim Berners-Lee im Jahr 1990 erfunden. 

Was ist erforderlich, damit ein Browser funktioniert?

Solange dein Computer die Browser-Anforderungen erfüllt, kann auf Ihrem Computer mehr als ein Browser installiert sein.
Ein Browser benötigt ein Notebook bzw. Computer, ein Smartphone oder ein Tablet, mit einem Betriebssystem das die Systemanforderungen erfüllt. Sofern eine Internet Anbindung vorhanden ist, kann eine Verbindungen hergestellt werden. Wenn keine Internetverbindung besteht, wird dir eine Fehlermeldung angezeigt. Beispielsweise kann beim Surfen ein 404-Fehler angezeigt werden, was darauf hinweist, dass die Seite, auf die du zugreifen möchtest, nicht mehr vorhanden ist.

Liste beliebter Internetbrowser

Google Chrome
Microsoft Edge
Mozilla Firefox
Opera
Apple Safari

BullGuard

BullGuard


Gestartet in 2002 , ist ein Bullguard Internet und Mobile Security-Software-Unternehmen, spezialisiert auf AntiVirus- und Sicherheits-Software und Service für Computer und mobile Geräte.

Cache

Cache

Übersetzt als Zwischenspeicher, kann es sich auf Folgendes beziehen:
  1. Der Cache ist ein Hochgeschwindigkeitszugriffs-Bereich, der einen reservierten Abschnitt des Hauptspeichers oder einem Speichergerät darstellt. Die beiden Haupttypen von Cache sind Speicher-Cache und Festplatten-Cache.

    Der Speichercache ist ein Teil des Hochgeschwindigkeits-SRAM (statischer Direktzugriffsspeicher) und sehr effektiv, da die meisten Programme wiederholt auf dieselben Daten oder Anweisungen zugreifen. Indem so viele dieser Informationen wie möglich im SRAM gespeichert werden, vermeidet der Computer den Zugriff auf den langsameren DRAM, wodurch der Computer schneller und effizienter arbeitet. Heutzutage verfügen die meisten Computer über einen sogenannten L3-Cache.
     
  2. Bei Internetbrowsern ist der Cache ein temporärer Speicherbereich, in dem Website-Daten gespeichert werden. Durch das Zwischenspeichern dieser Daten kann der Webbrowser die Leistung verbessern, indem Daten von Ihrer Festplatte anstelle des Internets geladen werden, falls diese nochmals benötigt werden. In den meisten Fällen werden bei jedem Öffnen einer Webseite die Seite und alle ihre Dateien an den temporären Cache des Browsers auf der Festplatte gesendet. Wenn sich die Webseite und ihre Ressourcen seit dem letzten Aufruf nicht geändert haben, lädt der Browser die Daten aus dem Cache, anstatt diese erneut herunterzuladen. Der Cache spart somit viel Zeit, insbesondere wenn du eine langsame oder schlechte Web Verbindung verwendest.
     
  3. Wie das Speicher-Caching wird auch das Festplatten-Caching verwendet, um auf Daten zuzugreifen, auf die häufig zugegriffen wird. Anstelle eines Hochgeschwindigkeits-SRAM verwendet ein Plattencache jedoch einen herkömmlichen Hauptspeicher. Die Daten, auf die zuletzt von einer Festplatte zugegriffen wurde, werden in einem Speicherpuffer gespeichert. Wenn ein Programm auf Daten von der Festplatte zugreifen muss, überprüft es zuerst den Festplatten-Cache, um festzustellen, ob die Daten vorhanden sind. Durch das Zwischenspeichern von Festplatten kann die Leistung von Anwendungen erheblich verbessert werden, da der Zugriff auf ein Datenbyte im RAM tausendfach schneller sein kann als der Zugriff auf ein Datenbyte auf einer Festplatte.
     
  4. Ein Cache-Server ist ein Computer oder ein Netzwerkgerät, das zum Speichern von Webseiten eingerichtet ist, auf die Benutzer in einem Netzwerk, zugegriffen haben. Jeder Benutzer, der versucht, auf eine auf dem Cache-Server gespeicherte Webseite zuzugreifen, erhält die gespeicherte Version, anstatt die Webseite erneut herunterzuladen. Cache-Server reduzieren so die Überlastung des Netzwerk- und Internetverkehrs.

Cloud Computing

Cloud Computing

Der Begriff steht für Online-Dienste, die über ein Netzwerk von Remote-Servern bereitgestellt werden. Diese sogenannte "Cloud" bietet massive, verteilte Speicher- und Verarbeitungsleistung. Über einen Webbrowser kann jedes mit dem Internet verbundene Gerät darauf zugreifen.

Wie greift man auf Cloud Computing zu?

Der Zugriff auf Cloud Computing erfolgt meist über eine Anwendung (z. B. Dropbox-App) die auf deinem Computer, Notebook, Smartphone oder Tablet installiert ist. Manche Anbieter ermöglichen auch einen Zugriff direkt über eine dafür erstellte Webseite mittels Browser.
 


Beispiele für Cloud-Dienste

Mit ziemlicher Sicherheit hast du Cloud Computing bestimmt schon in irgendeiner Form verwendet. Im Folgenden findest du einige gängige Beispiele für Cloud Computing, von denen du sicher schon gehört hast.

Adobe Creative Cloud ist eine Cloud-basierte Software von Adobe.

AWS (Amazon Web Services) und Amazon EC2 - Amazon.com bietet eine Vielzahl verschiedener Cloud-Computing-Dienste.

Dashlane - Online-Kennwort-Dienst zum Synchronisieren und Verwalten von Kennwörtern zwischen allen Geräten.

Google App Engine - Ein Dienst, mit dem Benutzer skalierbare Webdienste erstellen können, die die Ressourcen von Google verwenden.

Google Kalender – Organisiere deine Termine und Zeitpläne. Eignet sich auch hervorragend zum Teilen und Synchronisieren von Ereignissen mit deiner Familie, Freunden und Kollegen.

Google Docs - Eine kostenlose Lösung von Google, mit der man Microsoft Office-Dokumente öffnen und für andere Benutzer freigeben kann.

Microsoft OneDrive - Früher als SkyDrive bekannt, ist OneDrive ein Online-Speicherdienst für Windows 8- und Windows 10-Benutzer zum Speichern von Windows-bezogenen Dateien, Office-Dokumenten und anderen Dateien.

Online-Backup - Es gibt mehrere Online-Sicherungsdienste, mit denen du deine wichtigen Informationen in der Cloud speichern kannst. Dropbox ist ein sehr bekanntes Beispiel für eine Cloud-Speicher- und Online-Speicher-Backup-Lösung, die deine Daten und in einer Cloud speichert.

Oracle Public Cloud - Oracle Cloud-Service für kleine und große Unternehmen.

OwnCloud - Open-Source-Software, mit der du deinen persönlichen Cloud-Dateispeicherdienst ausführen kannst.

Windows Azure - Eine Cloud-Computing-Lösung von Microsoft, mit der Unternehmen Dienste aus ihrer Cloud heraus entwickeln und ausführen können.

DRAM

DRAM

Abkürzung für Dynamic Random Access Memory, ist ein RAM Module das in Computern und Workstations verbaut wurde. Es speichert seine Informationen in einer Zelle, die einen Kondensator und einen Transistor enthält. Aufgrund dieses Designs müssen diese Zellen alle paar Millisekunden mit neuer Elektrizität aktualisiert werden, damit der Speicher seine Daten weiterhin speichert. DRAM wurde von Robert Dennard erfunden und patentiert. Erstmals wurde es von Intel im Oktober 1970 veröffentlicht.

Dell

Dell

Der Computerhersteller Dell wurde am 3. Mai 1984 von Michael Dell an der Universität von Texas-Austin gegründet wurde. Heute ist er eines der größten und am schnellsten wachsenden Computerunternehmen der Welt.

Im GreenPanda Shop findest eine große Auswahl an Business Notebooks sowie PCs von Dell.

Display Port

Display Port

Auf Computern findest du häufig einen DisplayPort zusätzlich zu einem HDMI-Ausgang. Dies ist eine weitere Schnittstelle für die Übertragung von Audio- und Videosignalen zwischen PC und Monitor. Ein DisplayPort funktioniert ähnlich wie HDMI, VGA und DVI. Der DisplayPort kann eine Auflösung von 5.120 x 2880 Pixel anzeigen.

Neben dem normalen DisplayPort gibt es jetzt auch eine kompakte Version: Der Mini DisplayPort, dieser wurde von Apple entwickelt und bietet die gleichen Funktionen wie das größere Schwestermodell, spart aber viel Platz. Deshalb findest du diese Technologie heute in Form der Thunderbolt-Verbindung auf Apple-Geräten.
 

DLL

DLL

Eine DLL, kurz für Dynamic Link Library, ist eine gängige Bibliothek, die auf Microsoft Windows- Plattformen verwendet wird. Sie sind im Wesentlichen ein Ressourcenpool, der von vielen Programmen verwendet werden kann. Dateien innerhalb einer DLL werden mit der Dateierweiterung .dll gekennzeichnet.

Eine DLL-Datei wird verwendet, um bestimmte Aufgaben auszuführen. Beispielsweise können die zum Drucken eines Dokuments erforderlichen Schritte bereitgestellt werden. Windows legt alle DLL-Dateien an derselben Stelle ab, um Entwicklern das Schreiben von Programmen zu erleichtern. Ohne DLL müssten Entwickler alle Schritte selbst schreiben und das Rad immer wieder neu erfinden.

Warum wird ein DLL-Fehler angezeigt?

Wahrscheinlich kennst Du DLL-Dateien auch als DLL-Fehlern, die du auf dem Computer erhältst. Diese werden häufig durch Aktualisieren oder erneutes Installieren eines Programms behoben.

Dockingstation

Dockingstation

Ein Hardware Gerät, mit dem tragbare Computer ohne großen Aufwand mit anderen Geräten verbunden werden können. Dockingstationen ermöglichen Benutzern einen Laptop, in einen Desktop-Computer, für Büro oder zu Hause, umzuwandeln.

Beispielsweise könnte ein Benutzer seinen Laptop unterwegs verwenden und dann im Büro den Laptop an die Dockingstation anschließen, um seinen Monitor, seine Lautsprecher und seinen Bürodrucker zu verwenden.

Der den Vorgang des Trennens eines tragbaren Computers von einer Dockingstation nach dem Herunterfahren, nennt man Cold Dock.

DVD recordable Laufwerke

DVD recordable Laufwerke


Alternativ als DVD-Brenner bezeichnet man DVD-Laufwerke, mit denen DVD-Discs bespielt werden können. Leider gibt es im Gegensatz zu beschreibbaren CD-Laufwerken viele konkurrierende Standards für die Erstellung von DVDs. Beispielsweise sind DVD-R, DVD-RW, DVD + R, DVD + RW, DVD + R DL (DVD + R9) und DVD-RAM unterschiedliche DVD-Standards. Nachfolgend findest Du eine kurze Erläuterung der einzelnen Standards und zugehörige Links zu den einzelnen Standards.

DVD-R

DVD-R ist eine Abkürzung für Digital Versatile Disc Recordable und ein Laufwerk, das nach der Erstellung einmal auf eine Disc aufnehmen und viele Male lesen kann. DVD-R ist ein vom DVD Forum zugelassener Standard und die Laufwerke können auf DVD-R-Discs, auch als "DVD-5" - und "DVD-10" -Discs bezeichnet, aufnehmen.

Hinweis: DVD-R-Discs sind mit den meisten eigenständigen DVD-Playern und Computer-DVD-ROM-Laufwerken kompatibel.

 

DVD-RW (DVD-R / W)

DVD-RW ist die Abkürzung für Digital Versatile Disc Read / Write und wird vom DVD Forum als Standard anerkannt. Ähnlich wie bei CD-RW handelt es sich um eine Technologie, mit der ein Benutzer mehrmals auf eine DVD-RW oder DVD-R lesen und schreiben kann. DVD-RW-Laufwerke können auf DVD-R- und DVD-RW-Discs aufnehmen und werden auch als "DVD-5" - und "DVD-10" -Discs bezeichnet.

Hinweis: DVD-RW-Discs sind mit den meisten eigenständigen DVD-Playern und Computer-DVD-ROM-Laufwerken kompatibel.

 

DVD + R.

DVD + R ist die Abkürzung für Digital Versatile Disc Recordable und entspricht dem Standard der DVD + RW Alliance. DVD + R ist eine Technologie, mit der ein Benutzer mehrmals auf eine DVD + RW- oder DVD + R-Disc lesen und schreiben kann. DVD + RW-Laufwerke können DVD + R-Discs, auch als "DVD-5" - oder "DVD-10" -Discs bezeichnet, aufnehmen.

Hinweis: DVD + R-Discs sind mit den meisten eigenständigen DVD-Playern und Computer-DVD-ROM-Laufwerken kompatibel.

 

DVD + RW

Abkürzung für Digital Versatile Disc lesen / schreiben, DVD + R DVD + RW Alliance - Standard ähnlich wie CD-RW und DVD-R ist. Mit DVD + RW können Sie mehrmals auf eine DVD + RW oder DVD + R-Disc lesen und schreiben. DVD + RW-Laufwerke können DVD + R- und DVD + RW-Discs, auch als "DVD-5" - oder "DVD-10" -Discs bezeichnet, aufnehmen.

Hinweis: DVD + RW-Discs sind mit den meisten eigenständigen DVD-Playern und Computer-DVD-ROM-Laufwerken kompatibel.

 

DVD + R DL (DVD + R9)

Abkürzung für Digital Versatile Disc beschreibbaren Dual Layer , DVD + R DL ist eine DVD + RW Alliance Standard , dass fast die Kapazität einer DVD verdoppelt sich, wenn sie mit dem DVD + R oder DVD + RW - Discs verglichen. DVD + R DL werden auch als "DVD-9" - und "DVD-18" -Discs bezeichnet.

Hinweis: DVD + R DL-Discs sind mit den meisten eigenständigen DVD-Playern und Computer-DVD-ROM-Laufwerken kompatibel.

 
DVD-RAM

Abkürzung für Digital Versatile Disc - Lese-Speicher, DVD-RAM - Laufwerke sind eine DVD + RW Alliance - Standard ähnlich wie CD-RW, dass sie Benutzer ermöglichen, auf eine Disc mehrmals zu lesen und zu schreiben.

Hinweis: Im Gegensatz zu konkurrierenden Standards für DVD-beschreibbare Discs können DVD-RAM-Discs in den meisten eigenständigen DVD-Playern und Computer-DVD-ROM-Laufwerken nicht gelesen werden.

DVI

DVI

Die Abkürzung steht für Digital Visual Interface. Hierbei handelt es sich um eine Video Display Schnittstelle. Diese wurde als Industriestandard für die Übertragung digitaler Videoinhalte auf Anzeigegeräte mit einer Auflösung von bis zu 2560 x 1600 entwickelt. Üblicherweise verwenden Computer-Monitore und Projektoren diesen Standard. Teilweise finden man einen DVI-Anschluss auch an Fernsehgeräten, obwohl nur wenige DVI-Kabel Audiosignale übertragen können.

Der DVI-Anschluss unterscheidet sich abhängig von den unterstützten Signalen in:

  • DVI-A (nur analog)
     
  • DVI-D (nur digital)
     
  • DVI-I (sowohl digital als auch analog).

Eingabegerät

Eingabegeräte


Ein Eingabegerät ist ein Hardwaregerät, das Daten an einen Computer sendet, mit dem Du interagieren und diese steuern kannst.

Die am häufigsten verwendeten oder primären Eingabegeräte auf einem Computer sind Tastatur und Maus. Es gibt jedoch Dutzende anderer Geräte, mit denen auch Daten in den Computer eingegeben werden können.
 

Beispiele für Eingabegeräte
  • Audio-Konvertierungsgerät
  • Barcode Reader
  • Fingerabdruckscanner
  • Visitenkartenleser
  • Digitalkamera
  • Gamepad oder Joystick
  • Gestenerkennung
  • Grafik-Tablet
  • Tastatur
  • Magnetstreifenleser
  • Mikrofon
  • MIDI-Keyboard
  • Maus
  • Stift
  • Lochkartenleser
  • Fernbedienung
  • Scanner
  • Touchscreen
  • Videoaufnahmegerät
  • VR Helm und Handschuhe
  • Webcam
 
Was sind die Eingabegeräte meines Computers?

Jeder Computer verfügt über eine Tastatur und eine Maus oder Touchpad, die als Eingabegeräte gelten. Bei anderen Eingabegeräten hängt dies davon ab, was in Deinem Paket enthalten war und was mit dem Computer verbunden ist.


Was sendet ein Eingabegerät an einen Computer?

Was ein Eingabegerät an einen Computer sendet, hängt vom Gerät ab. Grundsätzlich senden alle Eingabegeräte Daten vom Gerät über ein Kabel oder eine drahtlose Übertragung an den Computer. Wenn Du beispielsweise die Computermaus bewegst, sind die an den Computer gesendeten Daten die Bewegungen der XY-Achse, mit denen der Mauszeiger auf dem Bildschirm angezeigt wird.


Warum benötigt ein Computer ein Eingabegerät?

Eingabegeräte sind wichtig, da Sie damit mit einem Computer interagieren und neue Informationen hinzufügen. Wenn ein Computer beispielsweise keine Eingabegeräte hätte, könnte er zwar von selbst ausgeführt werden, es gäbe jedoch keine Möglichkeit, seine Einstellungen zu ändern, Fehler zu beheben oder andere verschiedene Benutzerinteraktionen durchzuführen. Wenn Du dem Computer neue Informationen hinzufügen möchten (z. B. Text, Befehl, Dokument, Bild usw.), kann dies nur über Eingabegerät geschehen.

EIZO

EIZO

Die EIZO Corporation ist ein japanisches Unternehmen für visuelle Technologie, das im März 1968 gegründet wurde und High-End- Monitore herstellt.

Eizo, ausgesprochen AY-ZO, bedeutet auf Japanisch "Bild" oder "Vision". EIZO entwickelt und produziert High-End-Displayprodukte und andere Lösungen für Märkte wie Business, Gesundheitswesen, Grafik, Flugsicherung und Schifffahrt.

Das Produktportfolio von Eizo umfasst:
  • Business- LCD-Monitore  -  FlexScan-Serie
  • Grafikmonitore  -  ColorEdge-Serie
  • Arcade-Maschinenmonitore
  • Touch-Panel, IP Decoder und Industriemonitore  -  DuraVision-Serie
  • Medizinische Anzeigesysteme  -  RadiForce-Serie
  • OP-Kamera- und Anzeigesysteme  -  CuratOR-Serie
  • Home Entertainment-Monitore  -  FORIS-Serie
  • Flugsicherungsmonitore  -  Raptor-Serie
  • Zubehör

EPEAT

EPEAT

Das Umweltsiegel Electronic Product Environmental Assessment Tool  (kurz: EPEAT) wird vom Green Electronics Council vergeben. 

Es zeichnet Hardware aus, die wenig Umweltbelastung verursacht. Das Siegel wird in drei verschiedene Kategorieren unterteilt: EPEAT Bronze, EPEAT Silber und EPEAT Gold.
Ziel ist es, nachhaltige und somit Umweltschonende IT Geräte zu produzieren.

 

About EPEAT auf dem Green Electronics Council von Vimeo.

ESATA

ESATA

Die ESATA-Technologie ist eine sogenannte serielle Bit-für-Bit-Übertragung. Dies ermöglicht eine sehr hohe Datenübertragungsrate.

Mit einer (Serial) ATA-Verbindung (Advanced Technology Attachment) wurde im Computerbereich eine sehr schnelle Schnittstelle für die Kommunikation zwischen Prozessoren und Festplatten eingerichtet. Die SATA-Technologie ist jedoch nur für die Verwendung in abgeschirmten Gehäusen vorgesehen.  Daher kann keine externen Komponenten wie externe Festplatten, CD- und DVD-Laufwerke und andere externe Massenspeichermedien an das Computersystem angeschlossen werden. Aus diesem Grund wurde die eSATA-Technologie weiterentwickelt, um von der gesamten Technologie auch bei externen Computerkomponenten zu profitieren.

Die Standards SATA Express 8 GB / s und SATA 16 GB / s können als legitime Nachfolger der SATA III-Technologie angesehen werden. Diese neuen Standards können bis zu 800 MB pro Sekunde (SATA Express 8 GB / s) oder 1.600 MB pro Sekunde (SATA Express 16 GB / s) an den Hauptprozessor liefern. Diese fortschrittliche Oberfläche deckt die Anforderungen im Unternehmens- und Geschäftsbereich sowie die ständig steigenden Anforderungen privater Benutzer ab.

Firewall

Firewall 

Ist ein Software-Dienstprogramm oder ein Hardwaregerät, das als Filter für die Dateneingabe beim betreten oder verlassen eines Netzwerks bzw. Computers dient. Eine Firewall kannst du dir als einen Sicherheitsbeamten vorstellen, der entscheidet, wer ein Gebäude betreten oder verlassen muss. Eine Firewall funktioniert durch Blockierung oder Netzwerkbeschränken. Ports Firewalls werden häufig verwendet, um unbefugten Zugriff auf Unternehmens- und Heimnetzwerke zu verhindern.

Software-Firewalls

Software-Firewalls schützen einen Computer, indem sie bestimmte Programme daran hindern, Informationen von einem lokalen Netzwerk oder dem Internet zu senden und zu empfangen. Standardmäßig werden die meisten Programme von der Firewall blockiert, können jedoch über die Firewall-Einstellungen ausgeschlossen werden.

Hardware Firewalls

Hardware Firewalls sind meistens direkt auf dem Router vorhanden und können per Setup konfiguriert werden.

Freeware

Freeware

Alternativ als freie Software bezeichnet, die zu 100% kostenlos zur Verfügung gestellt wird, solange sie unverändert bleibt. Das genaue Gegenteil von Freeware ist kommerzielle Software. Im Gegensatz zu Open-Source-Software kann Freeware nicht geändert werden und ist häufig nur für die Verwendung durch nichtkommerzielle Benutzer lizenziert.

Fujitsu

Fujitsu

Das japanisches Unternehmen Fujitsu wurde am 20. Juni 1935 gegründet. Es stellt eine breite Palette an computergestützter Produkte herstellt.

Die Fujitsu ICL exisitert seit 1985 und produzierte zunächst Handheld-Systeme, sowie weitere Hardware.

Seit 1991 ist die Fujitsu Computer Products of America einer der größten Hersteller von Festplatten, Bandlaufwerken und anderen Computerperipherie-Geräten.

Im Jahre 1996 wurde schließlich die Fujitsu PC Corporation gegründet, die uns allen als großer Hersteller von Notebooks und PCs bekannt ist.

Bei uns findest du refurbish Business PCs, Notebooks und Monitore in der bekannten Fujitsu Qualität.

​Funktionstasten

Funktionstasten


Die Funktionstasten oder auch F-Tasten befinden sich oben auf der Tastatur und sind mit F1 bis F12 gekennzeichnet. Diese Tasten dienen als Verknüpfungen und führen bestimmte Funktionen aus, z. B. das Speichern von Dateien, das Drucken von Daten oder das Aktualisieren einer Seite. Beispielsweise wird in vielen Programmen häufig die Taste F1 als Standard- Hilfetaste verwendet. Die Taste F5 wird in einem Internetbrowser verwendet, um eine Webseite zu aktualisieren oder neu zu laden. Die Funktion dieser Tasten kann je nach Betriebssystem und Software unterschiedlich sein.

Früher hatten Apple Macintosh-Geräte keine Funktionstasten. Mittlerweile sind diese auch auf dem Mac zu finden, ausnahme MacBooks mit Touch Bar.

Geräte-Treiber

Gerätetreiber

Allgemeiner als Treiber, Gerätetreiber oder Hardwaretreiber bekannt, ist eine Gruppe von Dateien, die es einem oder mehreren Hardwaregeräten ermöglichen, mit dem Betriebssystem des Computers zu kommunizieren. Ohne Treiber wäre der Computer nicht in der Lage, Daten korrekt an Hardwaregeräte wie z. B. einen Drucker zu senden und zu empfangen.

Welche Geräte benötigen Treiber?

Hardwaregeräte, die dem Betriebssystem unbekannt sind oder deren Funktionen dem Betriebssystem unbekannt sind, erfordern alle Treiber.

Hier findest Du eine Liste der Hardwaregeräte und Peripheriegeräte, für die Treiber erforderlich sind.
  • Kartenleser
  • Controller
  • Modem
  • Motherboard-Chipsatz
  • Netzwerkkarte
  • Drucker
  • Scanner
  • Soundkarte
  • Kassettenlaufwerk
  • USB-Geräte
  • Grafikkarte

Welche Geräte benötigen möglicherweise keine Treiber?

Heutige Betriebssysteme verfügen über viele generische Treiber, mit denen die Hardware auf einer grundlegenden Ebene arbeiten kann, ohne dass Treiber oder Software erforderlich sind. Wenn dieses Gerät jedoch über Funktionen verfügt, die dem Betriebssystem unbekannt sind, funktioniert es ohne Treiber nicht. Du kannst beispielsweise eine beliebige Tastatur an einen Computer anschließen und erwarten, dass sie funktioniert. Wenn diese Tastatur jedoch über spezielle Tasten oder Funktionen verfügt, funktionieren diese erst, wenn die Treiber installiert sind.
  • Zentralprozessor
  • CD-Laufwerk
  • Ventilator
  • Festplatte
  • Tastatur
  • Maus
  • Monitor
  • Energieversorgung
  • RAM
  • Lautsprecher
  • USB-Stick
  • UPS

Hinweis
Der generische Treiber des Betriebssystems wird möglicherweise nicht so oft aktualisiert wie die Treiber eines Hardware- oder Computerherstellers.

Was passiert, wenn kein Treiber installiert ist?

Wenn der entsprechende Treiber nicht installiert ist, funktioniert das Gerät möglicherweise nicht richtig. Beispielsweise funktioniert eine Computermaus normalerweise ohne Treiber. Wenn sie jedoch mehr Tasten als die herkömmliche Maus enthält, funktionieren diese zusätzlichen Tasten erst, wenn die Treiber installiert sind.

Für Microsoft Windows-Benutzer können fehlende Treiber einen Treiberkonflikt oder einen Fehler verursachen, der im Geräte-Manager angezeigt wird. Wenn Probleme oder Konflikte mit Treibern auftreten, veröffentlicht der Computer- oder Hardwarehersteller ein Treiberupdate, um die Probleme zu beheben. Wenn aktualisierte Treiber verfügbar sind, müssen diese Treiber installiert werden, um den vorhandenen Treibercode zu ersetzen.

Kann ein Treiber meinen Computer dazu bringen, mehr zu tun?

Durch die Installation eines Treibers funktioniert nur die auf dem Computer installierte Hardware ordnungsgemäß. Wenn der richtige Treiber nicht installiert ist, kann die Installation des neuesten Treibers für die Hardware das Gerät voll ausnutzen. Du kannst jedoch keinen Treiber für Hardware installieren, die nicht auf dem Computer installiert ist, und erwarten, dass Dein Computer dadurch schneller oder leistungsfähiger wird. Mit anderen Worten, die Installation von Grafikkartentreibern für eine Grafikkarte, die nicht auf dem Computer installiert ist, bietet Deinem Computer nicht alle Funktionen dieser Grafikkarte. In diesem Beispiel müssen die Grafikkartenhardware und die Grafikkartentreiber installiert sein.

GHz

GHz

Gigahertz ist eine Taktfrequenz, die auch als Taktrate oder Taktgeschwindigkeit bekannt ist. 

Die Angabe der GHz gibt Aufschluss über die Geschwindigkeit eines Rechners. Ist diese zum Beispiel mit 3 Ghz angegeben, so durchlaufen innerhalb des Prozessor 3 Milliarden Zyklen pro Sekunde.

Je höher die GHz-Zahl eines Prozessor ist, desto schneller kann der Prozessor Daten ausführen und verarbeiten. Die ersten 1-GHz-Prozessoren für Consumer-Computer wurden im März 2000 von AMD und Intel veröffentlicht.

Heute erreichen Prozessoren Geschwindigkeiten von 3,8 GHz oder sogar höher.

Grafikkarte

Grafikkarte

Eine Grafikkarte wandelt Informationen in sichtbare und verständliche Zeichen, Grafiken und Bilder um, sodass die auf einem Monitor angezeigt werden können. Der Grafikkartensteckplatz ist direkt mit dem AGP-Bus (Accelerated Graphics Port) verbunden. Die Grafikkarte, die im Wesentlichen aus dem Grafikprozessor und dem VRAM als Grafikspeicher besteht, empfängt so die bereitgestellten Informationen.

Der Begriff GPU (Graphics Processing Unit) bedeutet auf Deutsch nicht anders als Grafikprozessor. Die GPU ist für die Bildberechnung und Bildschirmausgabe für Spielekonsolen und Computer verantwortlich. sie befindet sich entweder auf einer Erweiterungskarte (Plug-In-Karte) oder direkt auf der Hauptplatine des Computers. Bei aktuellen Varianten ist es möglich, dass eine Grafikkarte mehrere GPUs enthält. Diese übernimmt alle Aufgaben zur Berechnung von 2D- oder 3D-Grafiken und entlastet so den Hauptprozessor, der wiederum andere Aufgaben ausführen kann. Der Grafikprozessor wird über sogenannte Softwarebibliotheken angesprochen. Die bekanntesten sind DirectX oder OpenGL.

Funktionen wie Kantenglättung (Anti-Aliasing) werden ebenfalls über die GPU berechnet. Je nach Hersteller können hier die Funktionen oder die Qualität abweichen. Die bekanntesten Produzenten sind Intel, NVIDIA und AMD.

GUI

GUI


Eine GUI (Graphical User Interface) ist ein System von interaktiven visuellen Komponenten für Computer-Software . Eine GUI zeigt Objekte an, die Informationen übermitteln, und stellt Aktionen dar, die vom Benutzer ausgeführt werden können. Die Objekte ändern Farbe, Größe oder Sichtbarkeit, wenn der Benutzer mit ihnen interagiert.

Zu den GUI-Objekten gehören Symbole, Cursor und Schaltflächen. Diese grafischen Elemente werden manchmal durch Sounds oder visuelle Effekte wie Transparenz und Schlagschatten verbessert.

Ein Eingabegerät wie die Maus wird verwendet, um mit nahezu allen Aspekten der GUI zu interagieren. Moderne (und mobile) Geräte verwenden auch einen Touchscreen . Wie bereits in den vorherigen Abschnitten erwähnt, ist es jedoch auch möglich, über eine Tastatur in einer GUI zu navigieren.

 Eine GUI wird als benutzerfreundlicher angesehen als eine textbasierte Befehlszeilenschnittstelle wie MS-DOS oder die Shell von Unix-ähnlichen Betriebssystemen.

Die GUI wurde erstmals 1981 bei Xerox PARC von Alan Kay , Douglas Engelbart und einer Gruppe anderer Forscher entwickelt . Später stellte Apple am 19. Januar 1983 den Lisa-Computer mit einer grafischen Benutzeroberfläche vor.
 

Wie funktioniert eine GUI?

Eine GUI verwendet Fenster, Symbole und Menüs, um Befehle auszuführen, z. B. das Öffnen, Löschen und Verschieben von Dateien. Obwohl ein GUI-Betriebssystem hauptsächlich mit einer Maus navigiert wird, kann eine Tastatur auch über Tastaturkürzel oder die Pfeiltasten verwendet werden .

Wenn Du beispielsweise ein Programm auf einem GUI-System öffnen möchtest, bewegst Du den Mauszeiger auf das Programmsymbol und doppelklickst darauf.

 
Was sind die Vorteile von GUI?

Im Gegensatz zu einem Befehlszeilenbetriebssystem oder einer CUI wie Unix oder MS-DOS sind GUI-Betriebssysteme viel einfacher zu erlernen und zu verwenden, da Befehle nicht gespeichert werden müssen. Darüber hinaus müssen Benutzer keine Programmiersprachen kennen. Aufgrund ihrer Benutzerfreundlichkeit und ihres moderneren Erscheinungsbilds dominieren GUI-Betriebssysteme den heutigen Markt. Frühe Befehlszeilen-Betriebssysteme wie MS-DOS und auch einige Linux- Versionen haben bis heute keine GUI-Schnittstelle.

 
Beispiele für ein GUI-Betriebssystem
  • Microsoft Windows
  • macOS
  • Chrome OS
  • Linux- Varianten wie Ubuntu über eine GUI-Oberfläche

Haswell

Haswell

Haswell ist der Codename einer von Intel entwickelten CPU-Architektur, die erstmals am 4. Juni 2013 veröffentlicht wurde. Sie sind Teil der Intel-Chipsätze der Serien 8 und 9.

Die Haswell-Architektur verwendet das FinFET-Transistordesign ("3D" oder nicht planar) mit dem 22- Nanometer- Herstellungsprozess. Der FinFET-Herstellungsprozess erzeugt Prozessoren mit sowohl verbesserter Leistung als auch erhöhter Energieeffizienz.

Im Vergleich zu seinem technologischen Vorgänger Ivy Bridge erzielt Haswell eine um etwa 6% bessere sequentielle Verarbeitungsleistung und läuft um etwa 15 Grad Celsius heißer.

Haswell-Prozessoren verwenden die folgenden Sockeltypen.

LGA 1150 und LGA 2011-v3 für Desktop-Computer.

PGA für einige mobile Geräte und Laptops.

BGA für All-in-One-PCs, Mini-ITX- Motherboards, Tablets und Ultrabook- Laptops.

Hewlett-Packard

Hewlett-Packard 

HP wurde am 1. Januar 1939 von William Hewlett und David Packard gegründet und ist einer der weltweit größten Computer- und Peripheriegerätehersteller. Sie sind auch führender Hersteller von Test- und Messinstrumenten.

HP Business Computer und Laptops sowie Monitore findest du im GreenPanda Shop.

 

HDD Festplatte

HDD

Ein Hard Disk Drive (HDD) ist auch als Festplatte oder Festplattenlaufwerk bekannt. Es wird innerhalb eines Computers installiert. Eine HDD-Festplatte enthält eine oder mehrere Platten, die in einem luftdichten Gehäuse untergebracht sind. Mittels einem Magnetkopf werden Daten auf die Platten geschrieben, indem er sich beim Drehen schnell über diese bewegt.

HDMI

HDMI

Die Abkürzung steht für High Definition Multimedia Interface. HDMI ist ein Anschluss bzw. Kabel, mit dem Audio- und Videoströme mit hoher Qualität und hoher Bandbreite zwischen Geräten übertragen werden können. Die HDMI-Technologie wird mit Geräten wie HDTV, Projektor, DVD-Player oder Blu-ray-Player verwendet.

Der HDMI-Standard wurde von mehreren Unternehmen entwickelt, darunter Hitachi, Philips, Sony und Toshiba. Ein einziges HDMI-Kabel ersetzt die drei zusammengesetzten Audio- / Videokabel. So können zwei Geräte für die Übertragung von Audio- und Videosignalen viel einfacher miteinander verbunden werden. HDMI kann Standard-, erweiterte und hochauflösende Videosignale sowie digitale Audiosignale mit bis zu 8 Kanälen übertragen.

iPad

iPad

Das iPad ist ein Tablet-Computer der von Apple konzipiert wurde. Das erste iPad wurde am 3. April 2010 veröffentlicht.

Bis September 2020 hat Apple mehr als 500 Millionen iPads verkauft, seit dem zweiten Quartal 2020 gilt es als der beliebteste Tablet-Computer.

Die Benutzeroberfläche des iPads basiert auf einem Multitouch-Bildschirm, einschließlich einer virtuellen Tastatur. Alle iPads haben eine WLAN-Verbindung, manche Modelle auch über Mobilfunkverbindungen. Die Geräte verfügen über ähnliche Funktionen und Schnittstellen wie das iPhone und der iPod Touch, die Anwendungen sind jedoch weiter optimiert, um auf dem größeren Bildschirm ausgeführt zu werden. Auf iPads wird eine modifizierte Version des iOS- Betriebssystems iPadOS ausgeführt .

Versionen des iPad

Es gibt mehrere Versionen von iPad-Produkten.  

iPad  -  Das traditionelle iPad wurde erstmals 2010 vorgestellt und verfügt über ein 9,7-Zoll-Display.

iPad Mini  -  Das iPad Mini wurde erstmals 2012 vorgestellt und ist eine kompaktere Version des iPad mit einem 7,8-Zoll-Display.

iPad Air  -  Das 2013 erstmals vorgestellte iPad Air ist eine Version des iPad mit einem dünneren und leichteren Design.

iPad Pro  -  Das iPad Pro wurde 2015 eingeführt und als Tool für Künstler und andere professionelle Benutzer vermarktet. iPad Pro-Geräte sind entweder mit einem 9,7-Zoll- oder einem 12,9-Zoll-Display erhältlich.

iPhone

iPhone

Das iPhone ist ein Smartphone, dass von Apple entwickelt und am 9. Januar 2007 angekündigt wurde. Die legendäre Präsentation des iPhone fand am 29. Januar 2007 auf der MacWorld Conference & Expo statt. Das iPhone verfügt über einen Touchscreen und bietet zusätzlich zu den Funktionen eines normalen Mobiltelefons Funktionen wie eine Bildschirmtastatur. Da das iPhone über ein vollwertiges Betriebssystem (iOS) verfügt, können Millionen verschiedener Software-Apps ausgeführt werden, die über den Apple App Store heruntergeladen und gekauft werden können.

Mit deutlich mehr Speicherplatz kann das iPhone eine große Anzahl von Fotos, Videos und Songs aufnehmen. Die Internetverbindung wird über Mobilfunkdienste (4G LTE) und WLAN bereitgestellt.

Präsentation des iPhones am 29. Januar 2007

 

Versionen des iPhone

Unten findest du eine Liste der iPhone Versionen, inklusive der Innovationen sowie das jeweilige Release Datum.

iPhone 3G - Das iPhone 3G war das erste iPhone mit 3G-Unterstützung. es wurde am 19. Juni 2009 veröffentlicht.

iPhone 4 und iPhone 4s - Diese beiden iPhones wurden am 21. Juni 2010 bzw. am 14. Oktober 2011 veröffentlicht. Das iPhone 4s hatte das erstmals den Siri-Sprachassistenten an Board.

iPhone 5 und iPhone 5s - Beide Telefone enthielten eine Vergrößerung des Bildschirms auf 4 Zoll. Die 5er enthielten auch einen Fingerabdruck Sensor. Diese beiden Versionen wurden am 21. September 2012 bzw. am 20. September 2013 veröffentlicht.

iPhone 5c - Eine Variante des iPhone 5, die zu einem niedrigeren Preis verkauft wurde. Das Telefon verfügt über eine Kunststoff-Rückseite anstelle des traditionellen Aluminiumdesigns. Dadurch konnte das Telefon mit mehreren Farb-Varianten verkauft werden.

iPhone 6 und iPhone 6s - Beim iPhone 6 wurde die Bildschirmgröße beim "Plus" -Modell auf 4,7 und 5,5 Zoll erhöht. Die beiden Telefone wurden am 19. September 2014 bzw. am 25. September 2015 veröffentlicht.

iPhone 7 und iPhone 7 Plus - Beim iPhone7 wurde die herkömmliche 3,5-mm- Kopfhörerbuchse durch einen Lightning Anschluss ersetzt. Es ist spritzwassergeschützt und verbesserte Leistung mit zwei Teleobjektiv-Kameras (auch Dualkamera genannt) auf dem 7 Plus. Diese beiden Telefone wurden am 16. September 2016 veröffentlicht.

iPhone 8 und iPhone 8 Plus - Das iPhone 8 verfügt über eine Glas-Rückseite und die Möglichkeit, mittels QI-Lade-Technologiedrahtlos aufzuladen. Diese Versionen wurden am 22. September 2017 veröffentlicht.

iPhone X und iPhone XS (iPhone 10) - Das iPhone X brachte einen vollständigen OLED-Bildschirm, obere Gesichtssensoren für die Gesichtserkennung und Verzicht auf die herkömmliche Home-Taste. Es wurde am 3. November 2017 veröffentlicht. Das iPhone XS war eine aktualisierte Version des X, die am 21. September 2018 veröffentlicht wurde.

iPhone XR - Eine Version des iPhone X, die zu einem günstigeren Preis eingeführt wurde. Das iPhone XR besteht aus Kunststoff anstelle von Glas, verfügt über einen 720p-Bildschirm mit niedrigerer Auflösung und eine einzelne Rückkamera anstelle einer Dual-Kamera.

iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max - Das im September 2019 erschienene iPhone 11 hat das gleiche Design wie X und XR beibehalten. Das iPhone 11 startet zu einem günstigeren Preis als das Flaggschiff 11 Pro und Pro Max, von denen das größere drei Rückkameras hat.

​Intel Core i3

Intel Core i3

Entwickelt und hergestellt von Intel ist der Core i3 ein Dual-Core Prozessor, sowohl für im Einsatz Desktop-Computern als auch Laptops. Es ist einer von drei Prozessortypen in der "i" -Serie.

Der Core i3-Prozessor ist in mehreren Geschwindigkeiten von 1,30 GHz bis 4,1 GHz erhältlich und verfügt bis zu 6 MB Cache. Core i3-Prozessoren werden am häufigsten als Dual-Core-Prozessoren mit zwei Kernen verwendet.

Beim Stromverbrauch variieren die Core i3-Prozessoren:

  • Bei langsameren Geschwindigkeiten bis zu 25 W Leistung verwendet.
     
  • Mittlere Geschwindigkeiten bis zu 37 W Leistung
     
  • Schnellere Geschwindigkeiten bis zu 54 W Leistung

Core i3-Prozessoren werden aufgrund von ihrer geringeren Wärmeerzeugung und konservativen Batterieverwendung häufig in Laptop-Computern verwendet. Einige Laptops können mit einer einzigen Akkuladung bis zu sechs Stunden lang verwendet werden, wenn ein Core i3-Prozessor ausgeführt wird.

Intel Core i5

Intel Core i5

Ein von Intel entwickelt und hergestellter Computer Prozessor. Er ist sowohl als Dual-Core und als auch Quad-Core erhältlich. Er wird sowohl in Desktop-Computer wie auch in Laptops verwendet und ist einer von drei Prozessortypen der "i" -Serie, auch als Intel Core-Prozessorfamilie bezeichnet.

Der Core i5-Prozessor ist in mehreren Geschwindigkeiten von 1,90 GHz bis 4,6 GHz erhältlich und verfügt über bis zu 9 MB Cache. Core i5-Prozessoren werden am häufigsten als Quad-Core-Prozessoren mit vier Kernen verwendet. Einige ausgewählte High-End-Core i5-Prozessoren verfügen jedoch über sechs Kerne.

Der Stromverbrauch variiert für die Core i5-Prozessoren:

  • Langsamere Geschwindigkeiten bis zu 11,5 W Leistung
     
  • Mittlere Geschwindigkeiten bis zu  37 W Leistung
     
  • Schnellere Geschwindigkeiten bis zu 84 W Leistung

Core i5-Prozessoren werden häufig in Desktop-Computern für den alltäglichen Gebrauch und einige höhere Leistungsanforderungen verwendet. Einige Laptops verfügen auch über Core i5-Prozessoren, um eine verbesserte Leistung für höhere Nutzungsanforderungen bereitzustellen. Bei niedrigeren Geschwindigkeiten ist der Batterieverbrauch recht konservativ und kann bis zu fünf Stunden oder mit einer einzigen Ladung betragen. Bei höheren Geschwindigkeiten ist der Batterieverbrauch jedoch höher und kann zu einer Nutzungsdauer von bis zu drei Stunden pro Ladung führen.

Intel Core i7

Intel Core i7

Intel Core i7 ist eine Linie von Intel CPUs, die mittlerweile neun Generationen von Intel- Chipsätzen umfasst. Sie verfügen bis zu 6 Kernen, mit Lager Frequenzen zwischen 2,6 und 4,9 GHz. Die ersten i7-Prozessoren wurden im November 2008 veröffentlicht.

Variationen des i7-Prozessors werden für eine Vielzahl von Personalcomputern hergestellt. Hocheffiziente i7-Prozessoren (die auf Kosten einer gewissen Leistung so viel Energie wie möglich sparen) werden für Desktop-Computer, Laptops und mobile Geräte hergestellt.

Der i7-Prozessor wird hauptsächlich an Gaming-Enthusiasten und digitale Künstler wie Filmemacher und Animatoren vermarktet.

 Im Juni 2018 kündigte Intel anlässlich seines 40-jährigen Jubiläums einen Limited Edition-i7-Prozessor an, den i7-8086K 8086-CPU. Nur 8086 dieser Prozessoren wurden produziert. Es ist der erste Intel-Prozessor, der Geschwindigkeiten von 5 GHz ohne Übertakten erreicht (mithilfe der Intel Turbo Boost- Technologie).

Kühler/Lüfter

Lüfter

Ein Lüfter ist ein Hardwaregerät, das den Computer kühl hält, indem Luft zum oder vom Computer oder der Komponente zirkuliert.

Die Drehzahl eines Lüfters wird in Umdrehungen pro Minute oder Drehzahl gemessen. Je höher die Drehzahl, desto schneller dreht sich der Lüfter. In vielen Fällen kann ein Lüfter jedoch umso lauter sein, je höher die Drehzahl ist.

Arten von Lüftern in einem Computer:

Hier findest Du eine Liste der verschiedenen Arten von Lüftern, die in einem Computer verwendet werden.

Gehäuselüfter  -  Ein Lüfter an der Seite eines Computergehäuses im Gehäuse. Es hilft, die Luft im Computergehäuse zu zirkulieren und heißere Luft aus dem Gehäuse zu blasen.

CPU-Lüfter  -  Ein Lüfter auf einem Computerprozessor. Es hilft, heiße Luft aus dem Prozessor zu ziehen und zu blasen und ihn kühler zu halten.

Netzteillüfter  -  Ein Lüfter in einem Netzteil. Der Netzteillüfter bläst heißere Luft aus dem Netzteil und aus dem Computer.

Grafikkartenlüfter  -  ein Lüfter auf einer Grafikkarte. Dies verhindert, dass leistungsstärkere Grafikkarten überhitzen, insbesondere beim Spielen von Videospielen, Bearbeiten von Videos und anderen GPU- oder grafikintensiven Aufgaben.

 

So installierst Du einen Lüfter

Gehäuselüfter

Fast alle Gehäuselüfter werden mit vier Schrauben, Schnappklammern oder beidem an der Vorder-, Rückseite oder Seite eines Computergehäuses befestigt. Wenn der Gehäuselüfter auf der Rückseite oder Seite des Computergehäuses installiert wird, verwenden sie meistens vier Schrauben, um den Lüfter an Ort und Stelle zu sichern. Gehäuselüfter, die an der Vorderseite eines Computergehäuses installiert sind, können je nach Art des Computergehäuses mit Schnappklammern oder Schrauben befestigt werden. Wenn der Gehäuselüfter neu ist, sollte er mit den für die Installation erforderlichen Schrauben geliefert werden.

CPU-Lüfter

Die Schritte zum Installieren eines CPU-Lüfters können je nach Typ des CPU-Lüfters, der CPU und des Motherboards stark variieren. Einige CPU-Lüfter werden direkt an den Kühlkörper angeschlossen, und der Kühlkörper wird dann an das Motherboard angeschlossen. Andere CPU-Lüfter sind mit einem eingebauten Kühlkörper ausgestattet, und die gesamte Einheit ist mit dem Motherboard verbunden.

Informationen zu den richtigen Installationsschritten findest Du in den Anweisungen, die mit dem CPU-Lüfter geliefert wurden. Befolge die Installationsschritte sehr genau und sorgfältig, um sicherzustellen, dass der CPU-Lüfter korrekt installiert ist und für einen ordnungsgemäßen Luftstrom in die richtige Richtung zeigt.

Netzteillüfter

Ein Netzteil wird mit einem im Gerät integrierten Lüfter geliefert, sodass kein Lüfter in einem Netzteil installiert werden muss. Wenn der Lüfter im Netzteil nicht mehr funktioniert, kannst versuchen, ihn mit Druckluft zu reinigen, um festzustellen , ob das Problem dadurch behoben wird. Andernfalls muss das gesamte Netzteil ausgetauscht werden.

Grafikkartenlüfter

High-End -Grafikkarten sind mit einem eingebauten Lüfter ausgestattet, sodass kein Lüfter an oder in der Grafikkarte installiert werden muss. Wenn der Lüfter in der Grafikkarte nicht mehr funktioniert, kannst Du ihn mit Druckluft reinigen, um festzustellen, ob das Problem dadurch behoben wird. Andernfalls musst Du die Grafikkarte austauschen, um eine Überhitzung zu vermeiden.
 

Was ist, wenn ein Computer keine Lüfter hat oder die Lüfter nicht mehr funktionieren?

Ein Computer ohne Lüfter oder schlechte Lüfter führt normalerweise zu einer Überhitzung einer oder mehrerer Komponenten, es sei denn, er funktioniert in Ausnahmefällen ohne Lüfter. Wenn eine Komponente überhitzt, kann dies zu physischen Schäden führen. Um diese Schäden zu vermeiden, wird die meiste moderne Hardware automatisch ausgeschaltet oder neu gestartet.

L1 Cache

L1 Cache

Auch als Level 1 Caching, primärer Cache, interner Cache oder System-Cache bezeichnet. Bei Computerprozessoren ist der L1-Cache ein in den Prozessor integrierter Cache, und somit der schnellste und teuerste Cache im Computer ist. Er speichert die wichtigsten Dateien, die ausgeführt werden müssen, und ist das erste was der Prozessor bei der Ausführung eines Befehls sucht.

L2 Cache

L2 Cache

Auch bekannt als Level 2 Cache, sekundärer Cache oder externer Cache. L2 spezialisierte High-Performance Computer speichern auf dem Chip des CPU. Im Gegensatz zum Layer 1-Cache befindet sich der L2-Cache meist auf dem Motherboard. Bei neueren Prozessoren ist er meist auch auf dem Prozessorchip zu finden. So ist er näher an der CPU und hat daher eine geringere Latenz als der L3-Cache.

 Der L2-Cache wurde erstmals mit den Intel Computern Pentium und Pentium Pro eingeführt und ist mit wenigen Ausnahme auf den nachfolgenden Celeron-Prozessoren enthalten. Der L2-Cache ist  nur geringfügig langsamer als L1-Cache. Da er sich auf demselben Prozessorchip befindet ist er immer noch schneller als der Computerspeicher. Der L2-Cache ist das zweite, was der Computer bei der Ausführung von Anweisungen betrachtet.

L3 Cache

L3-Cache

Ein Cache-Speicher, der sich auf dem Chip der CPU befindet. Der L3-Cache wird von allen CPU-Kernen gemeinsam genutzt. Es ist langsamer und hat eine größere Kapazität als der L1- oder L2-Cache.

Laptop

Laptop

Kleinstcomputer, besser bekannt unter den englischen Namen Laptop und Notebook, sind fast so alt wie die am weitesten verbreiteten PCs, die heute auf fast jedem Schreibtisch zu finden sind. Bald nachdem sich der PC etabliert hatte, bestand der Wunsch, einen tragbaren Computer zu besitzen, um beispielsweise einem Kunden Software zu demonstrieren oder einfach unabhängig von der Stromversorgung arbeiten zu können. Zunächst bestand die Aufgabe darin, dem Kunden oder dem Einsatzort einen kompletten Computer mit dem Monitor und allen externen Komponenten zusammenzubringen und dort zusammenzubauen.

Heutzutage ist die Ausstattung eines tragbaren Computers, durchaus der eines PCs vergleichbar. Dank eines sehr kompakten Designs und einer netzunabhängigen Stromversorgung kann der Laptop überall betrieben werden. Laptops werden heute in Wissenschaft, Technologie und Journalismus eingesetzt, vor allem aber in der Wirtschaft, auf Geschäftsreisen und in Schulungen. Sie fördern die Arbeit im Home-Office, da immer mehr Mitarbeiter ihre Arbeit in Form eines Notebooks mit nach Hause nehmen.

Bekannte Hersteller wie Dell, HP, Lenovo, Fujitsu und Apple findest du im GreenPanda.de Shop.

Lenovo

Lenovo

1984 gegründet, ist es einer der weltweit größten Hersteller von Computern und tragbaren Geräten.

Eines der bekanntesten und verbreiteste Gerät ist das Lenovo Thinkpad

Auch wir bieten Lenovo Produkte an, egal ob Notebook oder PCs

Lifebook

Lifebook

Lifebook ist eine Reihe von Fujitsu Laptops, diese sind drei Modellsegmente unterteilt:

Allround
Konzipiert für Benutzer, die Standard-Office-Anwendungen ausführen. Sie eignen sich für den alltäglichen Allround-Einsatz von der Bildbearbeitung über das E-Mail-Senden und Surfen im Internet mithilfe von Multimedia-Anwendungen. Zu den Lifebook-Modellen im Allround-Bereich zählen die A- / AH-Serie, die SH-Serie, die LH-Serie und die NH-Serie.

Advanced
Diese Modelle sind auf hohe Mobilität und Sicherheit ausgelegt. Die meisten Modelle sind für die erweiterte Verarbeitung konzipiert und enthalten einen Port-Replikator. Modelle aus der T-, S-, E- und P-Serie zählen zum Advanced Segment.

Superior
Modelle der Superior Serie sind für den mobilen professionellen Benutzer sowie für Branchen wie Gesundheitswesen, Dienstleistungen, Forschung und Bildung konzipiert. Modelle der höheren Kategorie stammen aus der T-, P- und S-Serie.

Li-ion

Li-ion

Auch als Li-onbekannt, steht für Lithium-Ionen. Eine fragile Technologie die eine Schutzschaltung erfodert. Es wird dort eingesetzt, wo eine sehr hohe Energiedichte benötigt wird und die Kosten zweitrangig sind. Li-Ionen-Batterien sind teurer, funktionieren jedoch, gegeüber anderen Batterietypen, ohne Speicherprobleme.

Die Pionierarbeit für die Lithiumbatterie begann 1912 von GN Lewis. In den frühen 1970er Jahren waren die ersten nicht wiederaufladbaren Lithiumbatterien im Handel erhältlich. Versuche, wiederaufladbare Lithiumbatterien zu entwickeln, folgten in den achtziger Jahren.

Lithium ist das leichteste aller Metalle, hat das größte elektrochemische Potenzial und liefert den größten Energiegehalt. Wiederaufladbare Batterien, die Lithiummetall als Elektrode verwenden, können sowohl Hochspannung als auch hervorragende Kapazität liefern, was zu einer außergewöhnlichen Energiedichte führt.

Im Jahr 1991 hat Sony das Li-Ion auf den Markt gebracht und ist derzeit der größte Anbieter dieses Akkus.

MacBook

MacBook

Das MacBook stammt aus der Reihe von Macintosh-Laptops, die von Apple entwickelt wurden. Die MacBook-Reihe unterscheidet sich zwischen dem ursprünglichen MacBook (seit 2006), dem MacBook Pro (seit 2006) und dem MacBook Air (seit 2008).

Die MacBook-Produktreihe entstand aus der Zusammenführung der PowerBook- und iBook-Produktlinien, als Apple auf Intel anstelle von PowerPC-Prozessoren umstellte. 

MacBook Produktreihe

MacBook

Die Produktion des ursprünglichen MacBook wurde zwischen 2012 und 2014 eingestellt. Anfang 2015 aber wieder neu gestartet. Unter Namen wie "New MacBook" und "MacBook Retina" enthielt die Version 2015 viele bedeutende Innovative Anpassungen. So gelten zum Beispiel das Force Touch Trackpad und die Butterfly-Tastatur als wegweisend.

MacBook Pro

In Fachkreisen auch als MBP bezeichnet, ist das MacBook Pro ein etwas dickerer und optional größerer Laptop als das MacBook. Mit robusterer Hardware richtet es sich an Benutzer, die ihren Laptop benötigen, um intensivere Aufgaben wie die Videobearbeitung auszuführen. Im Jahr 2011war das MacBook Pro der erste Computer von Apple, mit einem proprietären Thunderbolt-Anschluss.

MacBook Air

Das MacBook Air wurde als kostengünstige, leichte Alternative zum MacBook eingeführt. Folglich war das MacBook Air das letzte Modell, das mit einem Retina-Display (ab 2018) ausgestatter wurde. Als das MacBook Air im Januar 2008 erstmals veröffentlicht wurde, wurde es das dünnste und leichteste der MacBook-Reihe präsentiert. Im 20. Oktober 2010 wurde die zweite Generation unter dem Motto „Back to the Mac“ präsentiert.
 
 

Megahertz (MHz)

Megahertz

Bei einem Computerprozessor steht MHz für Megahertz also eine Million Hertz . Eine Oszillatorschaltung versorgt einen Kristall jede Sekunde mit einer kleinen Menge Elektrizität, die in kHz, MHz oder GHz gemessen wird. "Hz" ist eine Abkürzung für Hertz, und "k" steht für Kilo (Tausend), "M" für Mega (Millionen) und "G" für Giga (Tausend Millionen).

Die ersten Computerprozessoren arbeiteten in kHz. Der erste Prozessor, der Intel 4004, arbeitete beispielsweise mit 740 kHz. Spätere Prozessoren, die in MHz betrieben wurden, beispielsweise der Intel Pentium- Prozessor, waren in Geschwindigkeiten von 60 MHz bis 300 MHz erhältlich. Die heutigen Prozessoren arbeiten im GHz. Wenn man Geschwindigkeit eines Prozessors misst, kann er umso schneller ausgeführt werden, je höher die Geschwindigkeit (größer als die Anzahl) ist.

Mehrkehrprozessor

Mehrkehrprozessor

Ein Mehrkernprozessor umfasst mehrere CPUs, die Anweisungen lesen und ausführen. Die einzelnen Kerne können mehrere Anweisungen parallel ausführen. So ermöglicht es diese Technologie, die vollständige Verarbeitungseinheiten parallel auf einem einzigen Chip laufen zulassen.

Die ersten Multicore-Prozessoren wurden Anfang der 2000er Jahre hergestellt. Seitdem wurden Prozessoren mit zwei Kernen "Dual Core", vier Kernen "Quad Core", sechs Kernen "Hexa Core", acht Kernen "Octo Core" usw. erstellt

Microsoft Office

Microsoft Office

Eine von Microsoft entwickelte und veröffentlichte Software-Suite. Es wird häufig in Geschäfts- und Bildungsumgebungen zum Erstellen, Anzeigen und Bearbeiten von Dokumenten, Tabellenkalkulationen und Präsentationen verwendet.

Was ist in Microsoft Office enthalten?

Die in Microsoft Office enthaltene Software hängt von der Art der erworbenen Office-Suite ab. Die Basis- oder Standard-Office-Suite umfasst Folgendes:
  • Microsoft Word
  • Microsoft Excel
  • Microsoft PowerPoint
  • Microsoft Outlook
Die fortgeschrittenere oder professionellere Office-Suite enthält zusätzlich einige oder alle der folgenden Funktionen:
  • Microsoft Access
  • Microsoft OneNote
  • Microsoft Publisher
  • Microsoft Visio

Geschichte von Microsoft Office

Microsoft Office wurde am 1. August 1988 auf einer Computermesse in Las Vegas erstmals von Bill Gates vorgestellt. Die erste offizielle Version von Office war für den Macintosh-Computer mit dem Namen Microsoft Office für Mac und wurde am 1. August 1989 veröffentlicht.

Ungefähr ein Jahr später, am 19. November 1990, veröffentlichte Microsoft Office für Windows-Computer mit dem Namen Microsoft Office für Windows.

Microsoft Office in der Cloud

Die letzte Version von Office, die speziell für die Verwendung auf einem Computer entwickelt wurde, war Office 2013. Nach dieser Version hat Microsoft Office in die Cloud verschoben, um mit der wachsenden Cloud-Computing-Bewegung Schritt zu halten. Microsoft hat Office für die Cloud in Microsoft Office 365 umbenannt und bietet über ein kostenpflichtiges Jahresabonnement Zugriff darauf.

Benutzer, die Office 365 erwerben, können von jedem Computer und von jedem Ort aus auf die Office-Suite im Internet zugreifen und sie verwenden. In Office 365 erstellte Dateien können auch für andere Benutzer von Office 365 freigegeben werden.

Für Benutzer, die lieber Software auf ihrem Computer installieren möchten, ermöglicht Microsoft Office 365-Abonnenten das Herunterladen und Installieren der Office-Suite auf bis zu 5 Computern. Benutzer können die gesamte Palette der Office Suite-Programme direkt auf ihrem Computer genießen und jederzeit die Cloud-Version von Office 365 verwenden.

Militärstandard

Militär-Standard

In den Vereinigten Staaten wird der Militärstandard, auch als MIL-STD geschrieben, vom Verteidigungsministerium durchgesetzt und von der US-Luftwaffe, der Armee und der Marine aufrechterhalten. Es soll sicherstellen, dass Produkte bestimmte Anforderungen für verschiedene verteidigungsbezogene Zwecke erfüllen.


Dennoch wird der MIL-STD nicht nur im Militärsektor, sondern auch in Nichtverteidigungsorganisationen eingesetzt, da gründliche Testmethoden die Bereitschaft eines Produkts für extreme Bedingungen bestätigen.

Es gibt über 40 militärische Standards und eine Fülle von Testmethoden, die eine Vielzahl von Anwendungsfällen umfassen. Einige der beliebtesten MIL-STDs, auf die Computer getestet werden, sind:

MIL-STD-810, MIL-STD-461, MIL-S-901, MIL-STD-167


Warum ist dieser spezielle Militärstandard so wichtig?

Um es ganz klar auszudrücken: Der MIL-STD-810 erfüllt eine breite Palette von Umgebungsbedingungen. Er besteht aus Testmethoden, die jeweils auf verschiedene Parameter getestet werden. Aus diesem Grund wenden sich Unternehmen aller Branchen an den MIL-STD-810G, um ihre Produkte als robust zu validieren.
 

Welche Tests werden für den MIL-STD-810G durchgeführt?

Der MIL-STD-810G eine breite Palette von Umgebungsbedingungen abdeckt, die die allgemeine Robustheit oder Haltbarkeit eines Computersystems bestimmen.

Der Standard mit insgesamt 804 Seiten ist in drei Teile unterteilt:


Teil 1: Richtlinien für Umwelttechnik

Teil 2: Labor-Testmethoden

Teil 3: Weltklima-Regionen


 
Die Anbieter konzentrieren sich bei der Herstellung auf die Testmethoden und lassen diese von einem Testlabor durchführen. Sie achten darauf, die Programmrichtlinien einzuhalten. Aus dem einfachen Grund, da die Testmethoden die Umweltverträglichkeit und Haltbarkeit des robusten Computersystems bestätigen, und somit Verbraucher bereit sind höhere Kosten zu tragen.
 

Einige Kriterien der MIL-STD-810G:

Niederdruck, Hochtemperatur, Niedertemperatur, Temperaturschock, Kontamination durch Flüssigkeiten, Sonnenstrahlung, Regen, Feuchtigkeit, Pilz, Salznebel, Sand- und Staub, Explosionsatmosphäre, Vibration, Schallgeräusche, Schock, Pyroschock, Ballistische Schocks uvm.

Motherboard

Motherboard

Alternativ auch als Mainboard bekannt gilt die Hauptplatine als Fundament eines Computers. Somit ist sie natürlich auch die größte Platte in einem Computergehäuse. Denn sie verteilt Leistung und ermöglicht die Kommunikation zu und zwischen der CPU, RAM und alle anderen Hardware Komponenten.

Es gibt mehrere Arten von Motherboards, die auf die verschiedene Arten und Größen von Computern ausgelegt sind. Nicht jeder Prozessor und Speichertyp ist mit ihnen kompatibel. Festplatten hingegen sind meist universell und funktionieren mit den meisten Motherboards, unabhängig von Typ oder Marke.

Netbook

Netbook

Manchmal auch als Mini-Notebook, Mini-Laptop oder Sub-Notebook bezeichnet. Es beschreibt einen tragbaren Computer, der etwa halb so groß ist wie ein herkömmlicher Laptop. Der Begriff wurde ursprünglich von Intel geprägt.

Um die Kosten eines Netbooks zu senken, werden sie häufig mit einer Linux-Variante installiert, verwenden viel kleinere Bildschirme, haben kein Festplattenlaufwerk und verwenden zumeist Solid-State-Laufwerke mit geringer Kapazität.

Netbooks sind eine großartige Lösung für Benutzer, die einen Computer für den Internetzugang und grundlegende Anwendungen wie ein Textverarbeitungsprogramm benötigen.

Im Jahr 2013 gaben Acer, ASUS und andere bekannt, dass sie nicht beabsichtigen, neue Versionen von Netbooks herzustellen, wodurch der Netbook-Computer offiziell vom Markt genommen wurde. Wenn Du nach einer Netbook-Alternative suchst, solltest Du einen Hybridcomputer in Betracht ziehen.

NiCad

NiCad

Eine wiederaufladbare Batterie, die hauptsächlich aus Nickel und Cadmium besteht. Im Vergleich zu anderen Batterietechnologien bietet die NiCad-Variante Leistung bei niedrigen Temperaturen, angemessener Kapazität und einem guten Lebenszyklus. Der wichtigste Vorteil unter den Wettbewerbern ist die Fähigkeit, nahezu die gesamte Nennkapazität bei hohen Entladeraten bereitzustellen.

Eine Hauptkomplikation bei Nickel-Cadmium-Batterien bestand darin, dass sie vor dem Aufladen vollständig entladen werden mussten. Wenn die Batterien nicht vollständig entleert würden, würde sich ihre maximale Energiekapazität bei jedem Lade- / Entladezyklus verringern. Obwohl es heutzutage kein Problem mehr ist, wird dieser Effekt nach wie vor als Speichereffekt bezeichnet.

NiCad ist ein Markenname der SAFT America Inc., für deren Nickel-Cadmium-Batterie.

NiMH

NiMH


Nickel-Metall Hydrid (NiMH) steht für eine wiederaufladbare Batterie. Diese wird in erster Linie in tragbaren Computersystemen verwendet.

Die Forschung am NiMH-System begann in den siebziger Jahren als Mittel zur Wasserstoffspeicherung für eine Nickel-Wasserstoff-Batterie. Doch die Metallhydrid-Legierungen waren in der Zellumgebung instabil und die gewünschten Leistungseigenschaften konnten nicht erreicht werden. Infolgedessen verlangsamte sich die Entwicklung des NiMH.

In den 1980er Jahren wurden neue Hydrid-Legierungen entwickelt, die für die Verwendung in einer Zelle stabil genug waren. Seit Ende der achtziger Jahre hat sich das NiMH stetig verbessert, hauptsächlich in Bezug auf die Energiedichte. Studien von Entwicklungs-Ingenieure haben gezeigt, dass das NiMH das Potenzial höherer Energiedichten hat.

Num Lock

Num Lock


Kurz für numerische Sperre oder Zahlenschloss. Die Num Lock oder Num-Taste befindet sich auf der oberen linken Ecke des Tastatur Ziffernblocks. Die Num Lock-Taste aktiviert und deaktiviert den Ziffernblock.

Wenn die Num-Sperre aktiviert ist, kannst Du die Zahlen auf der Tastatur verwenden. Wenn die Num-Sperre deaktiviert ist, aktiviert das Drücken dieser Tasten die alternative Funktion dieser Taste. Beispielsweise dürfen die Pfeiltasten auf der Tastatur nur verwendet werden, wenn die Num-Sperre deaktiviert ist.

Eine Apple Mac-Computertastatur mit einem Nummernblock fungiert nur als Nummernblock und verfügt über keinen alternativen Tastensatz als die oben gezeigte Tastatur. Daher verfügen Apple-Tastaturen nicht über eine Num Lock-Taste.

Wo befindet sich eine Num Lock-Taste auf einer Laptop-Tastatur?

Wenn Du einen Laptop mit Ziffernblock hast, befindet sich die Num Lock-Taste an derselben Stelle wie jeder gängigen Tastatur. Laptoptastaturen verfügen jedoch meist nicht über einen Ziffernblock, um den Laptop kompakter zu halten. Laptops ohne Ziffernblock mit einer Num-Taste verwenden einen Teil der anderen Tasten für die Zahleneingabe.

Wenn ein Laptop zwei Tasten als eine Taste verwendet, musst Du die Fn-Taste mit der zweiten Taste drücken, die Du verwenden möchtest. Um diese Tasten zu verwenden, drückst Du die Taste Fn und die Taste mit dem blauen Text, den Du verwenden möchtest.


So schalten Sie Num Lock ein und aus

Um die Num Lock-Funktion einzuschalten, drückst Du die Num Lock-Taste, bis die LED darüber leuchtet. Um es auszuschalten, drückst Du ebenfalls die Num Lock-Taste, bis die LED erlischt. Sobald die Num Lock-Taste gedrückt wird, bleibt sie eingeschaltet, bis sie erneut gedrückt wird.


Was ist, wenn ich meinen Num Lock-Schlüssel nicht finde oder er defekt ist?

Einige kleinere Tastaturen, z. B. auf einem Laptop, verfügen nicht über eine Num Lock-Taste. In anderen Fällen ist die Num Lock-Taste defekt, nicht vorhanden oder Benutzer können den Schlüssel nicht finden.


Warum schaltet sich Num Lock immer wieder ein?

Standardmäßig schaltet der Computer bei jedem Start die Num-Taste ein, da Du mit größerer Wahrscheinlichkeit Ziffernblocknummern verwenden musst. Wenn Dein Anmeldekennwort beispielsweise Nummern enthält und Du diese Nummern über die Zehnertastatur eingegeben hast, schlägt dies fehl, wenn die Num-Sperre deaktiviert ist.

OSK

On Screen Keyboard


Das On-Screen-Keyboard ist eine Windows Software-Funktion, die es ermöglicht, eine Tastatur auf dem Bildschirm darzustellen. Diese kann anstelle einer Hardware-Tastatur verwendet werden und wird entweder per Maus oder per Touchscreen bedient. Die On-Screen-Tastatur hat das selbe Layout wie eine Standard-Tastatur, einschließlich aller Buchstaben, Zahlen, Symbole und System-Tasten wie Start, Ende, Einfügen, Bild auf, Bild ab, Strg, Alt, Caps und Umschalttaste.

Wie öffne ich die Bildschirmtastatur?

Um das OSK jederzeit zu öffnen, halten die Windows-Taste und die Strg- Taste gedrückt und drücken "o".

Du kannst das OSK auch über die Windows-Suchleiste öffnen:

Klicke dazu auf Start, um die Suchleiste anzuzeigen. Anschließend gibst „OSK“ ein und drückst die Eingabetaste. 

Oder aktiviere die OSK in deinen erleichterte Bedienung Einstellungen:
Klicke dazu auf Start und dann auf das Zahnradsymbol (Windows 10-Einstellungssymbol).

Im angezeigten Menü auf Einstellungen – Erleichterte Bedienung und such „Tastatur“.
Aktiviere jetzt die Option Bildschirmtastatur verwenden.

Wie schließe ich die Bildschirmtastatur?

Zum Schließen der Bildschirmtastatur-App klickst du auf das "X" in der oberen rechten Ecke des Fensters.

PCI Express

PCI Express

Peripheral Component Interconnect Express (PCI Express), ist auch bekannt als 3. Generation I / O (3GIO) oder PCIe.
Einfach gesagt, ist es ein Anschluss zwischen dem Hauptprozessors eines Computers und den verschiedenen Steckkarten, wie zum Beispiel Sound- und Grafikkarte. Die serielle Computererweiterung wurde als Hochgeschwindigkeitsersatz für die alternden PCI- und AGP-Standards entwickelt und ist in verschiedenen Formaten erhältlich. 

Die über PCI Express übertragenen Daten werden in beide Richtungen gleichzeitig gesendet. Jede Spur kann Übertragungsgeschwindigkeiten um 250 MB / s übertragen, und jeder Steckplatz kann von 1 auf 32 Spuren skaliert werden. PCI Express unterstütz eine Bandbreite von bis zu 4.000 MB / s.

ProBook

ProBook

Das HP ProBook ist eine Serie von Business-Notebooks. Hewlett-Packard hat die ProBook-Serie für Geschäftsanwender auf den Markt gebracht.

S-Serie (2012 eingestellt)

Im April 2009 stellte HP die Notebooks der ProBook S-Serie ( Standard / Essential ) vor, die aus den Intel-Bildschirmen 4410s, 4510s und 4710s (14 ", 15,6" bzw. 17,3 ") und den AMD 4415s und AMD- Geräten bestanden 4515s (14 "- bzw. 15,6" -Bildschirme). Im Juni desselben Jahres folgte die Einführung des 13,3 "-ProBook 4310s.

Die S-Serie wurde 2010 mit Intel Core i3-, i5- und i7-Prozessoren, einem Gehäuse aus gebürstetem Aluminium, einer Chiclet-Tastatur und einem Multi-Touch- ClickPad aktualisiert. Zu den Aktualisierungen der Serie im Jahr 2012 gehörte ein neues Aluminium-Außendesign.
 

B-Serie

Die ProBook B-Serie wurde am 13. Oktober 2009 angekündigt und ersetzte die vorherige HP Compaq B-Serie durch ein ähnliches Design in frühen Modellen. Alle Modelle verfügen weiterhin über einen CD-Laufwerksschacht, einen Docking-Anschluss, Pointstick-Optionen, Bildschirmverriegelungen, Entleerungslöcher, einen leicht austauschbaren Akku mit zusätzlichen Slice-Optionen, einen TPM-Chip, eine gesockelte CPU, WLAN-Optionen und 2 RAM-Steckplätze.

2009 wurden zwei AMD-Modelle angekündigt - das 14 "ProBook 6445b und das 15,6" Probook 6545b; Ihre mit Intel betriebenen Gegenstücke wurden drei Monate später als 14 "ProBook 6440b und 15,6" Probook 6540b angekündigt.

Das Design der B-Serie wurde 2011 mit den Intel-betriebenen 6460b und 6560b sowie den AMD-6465b und 2012 mit den Intel-6470b und 6570b sowie dem AMD-6475b aktualisiert. Die aktualisierte EliteBook-Serie hatte einen zusätzlichen Magnesiumrahmen unter dem oberen Deckel des Bildschirms, die LED-Hintergrundbeleuchtung der Tastatur, die untere Aluminiumabdeckung, die 17- Zoll- Workstation-Version und die zusätzlichen Sicherheitsoptionen.

Die M-Serie wurde im September 2010 mit einem 5320 m aktualisiert, dicht gefolgt von der Veröffentlichung des 5330 m im Mai 2011, der ein zweifarbiges Aluminiumgehäuse und Beats Audio enthielt.
 

G-Serie

HP hat die G-Serie 2013 auf den Markt gebracht. Die Computer sind in einem Gehäuse aus Aluminium und Magnesium untergebracht.

Die erste Ziffer ist eine Laptop-Klasse (4 ## - Eintrag, 6 ## - Mittelklasse-Modelle), die zweite Ziffer ist eine Anzeigegröße (# 3 # für 13,3 ", # 4 # für 14,1", # 5 # für 15,6 "und # 7 # für 17,3"). Die dritte ist eine zusätzliche Markierung, wie eine ## 5 für ein AMD-basiertes Modell.

G1 - Diese Serie hat ein Low-End-Geschwister (15,6 "HP 350 G1 [11] und 14,1" HP 340 G1). Die 4 ## Modelle sind Eingabezeile. und 6 ## ist ein Mittelklasse-Modell mit Aluminium- und Magnesiumgehäuse.

 

Prozessor

Prozessor

Wird üblicherweise als "Gehirn" oder "Herz" elektronischer Geräte bezeichnet. Es führt Milliarden von Instruktionen pro Sekunde aus. Denn seine Aufgaben gehen viel weiter als zunächst angenommen. Der Prozessor wird in Fachkreisen auch als CPU (Central Processing Unit) bezeichnet. Er ist ein unverzichtbarer Bestandteil aller elektronischen Geräte, die Rechenleistung bereitstellen müssen. Eine CPU befindet sich neben Computern, beispielsweise in Smartphones, Tablets oder Digitalkameras. Die bekanntesten Hersteller im Computerbereich sind Intel und AMD.

Die Aufgaben einer CPU

Der Prozessor ist der erste Befehlsempfänger eines elektronischen Geräts. Er registriert, welche Aufgabe vom Benutzer angefordert wird und leitet sie an die entsprechende Position weiter. Die CPU als Steuereinheit liest beispielsweise Daten aus dem Hauptspeicher und erkennt Ein- und Ausgänge von Peripheriegeräten. Darüber hinaus können Aufgaben intern festgelegt werden, die von der CPU verarbeitet werden. Ein Prozessor implementiert seine arithmetischen Operationen in Zyklen, die in Hertz gemessen werden. Moderne CPUs erreichen mehrere Gigahertz (GHz) pro Sekunde: 2,9 GHz / s wären beispielsweise 2,9 Milliarden Operationen pro Sekunde.
 
 

PS/2

PS/2

Der PS / 2-Anschluss (Personal System / 2) ist auch als Maus- oder Tastaturanschluss bekannt. Er wurde von IBM entwickelt und ist ein Mini-DIN-Stecker, der sechs Pins enthält. Der Anschluss ist auf allen IBM-kompatiblen Computern vorhanden ist.

PXE

PXE

Diese Abkürzung steht für Preboot Execution Environment. PXE ist eine Client-Server-Modell, das netzwerkfähige Rechner über ein Netz bootet. Der Server stellt alle dazu benötigten Daten zur Verfügung.

Mit PXE kann ein System mit einem Remote-Server interagieren und ein Boot-Image über ein Netzwerk abrufen. Es kann sogar ein Betriebssystem installieren und einen Benutzer konfigurieren, ohne dass ein eine Person vor Ort anwesend ist.

Hauptsächlich kommt es in Local Area Networks (LAN) basierend auf Ethernet zur Anwendung. Im Bereich von Rechenzentren wird es dafür genützt, mehrere Computer zentral zu booten.

QWERT

QWERT


Alternativ als Sholes-Tastatur bezeichnet , wurde die QWERT-Tastatur von Christopher Sholes erfunden , der am 14. Juli 1868 ein Patent für eine Schreibmaschine erteilte . Die QWERT-Tastatur ist nach den ersten fünf alphabetischen Tasten benannt, die sich unter der Reihe der Zifferntasten auf der Tastatur befinden, und ist der offizielle Standard für Computertastaturen (ISO 9995).

Heute ist die QWERT-Tastatur die am häufigsten verwendete Computertastatur. Allerdings gibt es ja nach Land leichte Anpassungen. Wir unterscheiden hauptsächlich in QUERTZ (Deutschland), QUERTY (USA) und AZERTY (Frankreich). Der unterschied liegt in der Häufigkeit der verwendeten Buchstaben

Es gibt widersprüchliche Berichte über den Ursprung des QWERT-Layouts. Die häufigste ist, dass das QWERT-Layout ursprünglich erstellt wurde, um Schreibkräfte zu verlangsamen. Die Schreibmaschinen im alten Stil würden sich verklemmen, wenn zwei benachbarte Tasten schnell hintereinander gedrückt würden. Das QWERT-Layout half jedoch dabei, schneller zu tippen, da die Tasten nicht so häufig klebten. Ein weiterer Bericht, so dass Smithsonian Institute, ist, dass das Layout durch mehrere Versuchs- und Fehlerlayouts von frühen Telegraphenbetreibern erstellt wurde. Sie fanden die ursprüngliche alphabetische Anordnung der Schlüssel zu verwirrend für die Übersetzung von Morsecode. Das QWERT-Layout erleichterte ihnen schließlich die Eingabe.

RAM (Arbeitsspeicher)

RAM-Speicher

Der Arbeitsspeicher eines Computers wird auch als Random Access Memory (kurz RAM) bezeichnet. Der RAM gehört zur Zentraleinheit eines Computers und stellt dem Prozessor den erforderlichen Speicherplatz zur Verfügung. Die auszuführenden Programme und ihre Daten werden in den Hauptspeicher eingelesen und dort verarbeitet. Es ist ein sogenannter flüchtiger Speicher, da nach dem Ausschalten des Computers alle Daten verloren gehen. Es ist daher notwendig, dass die Programme und Dateien auf einem Datenträger gespeichert werden können.

Computer haben zwischen 2 und 4 Speichersockel, in denen Speichermodule mit unterschiedlichen Kapazitäten gespeichert werden können. Es werden hauptsächlich zweireihige Speichermodule mit SD- und DDR-SDRAMs verwendet. Moderne Computer haben je nach Anwendungsbedarf zwischen 4 und 16 Gigabyte Hauptspeicher. Immerhin werden die Anwendungsprogramme immer größer, so dass immer mehr Hauptspeicher benötigt wird.

Der Vorteil der Entwicklung eines großen Arbeitsspeichers besteht darin, dass viele Anwendungen schneller ausgeführt werden können. Viele Programme benötigen viel Speicherplatz. Besonders betroffen sind neue Betriebssysteme und Grafikprogramme.

Refurbished IT

Refurbished IT

Unter Refurbished (auch generalüberholt) versteht man den Vertrieb von Produkten, in unserem Fall Notebooks, Laptops, PCs, die zuvor aus verschiedenen Gründen an einen Lieferanten oder Leasing-Unternehmen zurückgegeben wurden, z. B. weil sie nicht auf dem Markt verkauft wurden oder weil Leasing-Verträge ausgelaufen sind. Bevor diese weiterverkauft werden, prüfen geschulte Fachleute die Funktionalität und Mängelbehebung des als Refurbished verkaufen Produkts. 

Unterschied zwischen gebraucht und refurbished

Der Hauptunterschied zwischen "refurbished" und "gebrauchten" Produkten besteht in der Regel darin, dass überholte Produkte auf ihre ordnungsgemäße Funktion getestet und verifiziert wurden. Diese sind somit frei von Fehlern, während "gebrauchte" Produkte möglicherweise fehlerhaft sind oder teilweise auch defekt sind. Bei Refurbished kann es sich zum Beispiel um unbenutzte Kundenretouren handeln, was in der Regel "neue" Artikel sind, oder um fehlerhafte Produkte, die im Rahmen der Garantie zurückgesandt und vom Hersteller nach Reparatur der Mängel und Gewährleistung der ordnungsgemäßen Funktion weiterverkauft wurden.

Weitere Arten von Produkten, die als "Refurbished" verkauft werden:

  • Artikel, die an den Hersteller zurückgesendet wurden, weil die Verpackung beim Versand beschädigt wurde
     
  • Business IT, die nach Auslauf des Leasingvertrags zurückgegeben wird
     
  • IT die bei Insolvenzen veräußert wird


 

RJ45

RJ45

Registered Jack-45 (steht für genormte Buchse) ist eine 8-polige Verbindung, die speziell für den Zweck der Datenübertragung in Netzwerken entwickelt wurde. Der Stecker ist heute ein Präzisionsstecker, der in Frequenzbereichen von bis zu 250 MHz arbeitet und sogar bis zu 600 MHz angewendet werden kann.  

Die Stecker wurden von der amerikanischen Federal Communications Commision (FCC) genormt.

RS-232 Schnittstelle

RS-232 Schnittstelle

Die serielle Schnittstelle RS-232 (C) ist auch als COM-Port bekannt. Bei COM1, COM2, COM3 usw. wird einer physischen Schnittstelle ein logischer Name zugewiesen. Alle Anwendungen können nun unter diesem Namen auf diese Schnittstelle zugreifen. Die serielle Schnittstelle ist oftmals mit einem 9-poligen Stecker erhältlich. Ältere Systeme haben noch einen 25-poligen Stecker. Klassische Endgeräte, die früher an die serielle Schnittstelle angeschlossen waren, sind die Maus und das Modem. Früher war jeder PC mindestens eine serielle Schnittstelle ausgestattet. Es konnte aber nur ein Endgerät pro serielle Schnittstelle angeschlossen werden.

Die serielle Schnittstelle heute

Mit der Einführung von USB hat die serielle Schnittstelle langsam ihre Bedeutung verloren. Als Geräte mit USB-Verbindung hergestellt wurden, wurde die serielle Schnittstelle auf Motherboards immer seltener. Irgendwann verschwand es fast vollständig. Eine große Anzahl technischer Einrichtungen im industriellen Umfeld verfügt jedoch noch über eine serielle Schnittstelle. Dort kommt man ohne diese Schnittstelle nicht aus. Die Funktionalität der seriellen Schnittstelle ist sehr einfach zu implementieren und das Übertragungsprotokoll ist ausgereift.

Sandy Bridge

Sandy Bridge

Sandy Bridge ist ein Codename für einen Prozessortyp entwickelt von Intel . Der erste Sandy Bridge- Prozessor wurde am 9. Januar 2011 veröffentlicht. Eine 22-Nanometer-Version des Sandy Bridge-Prozessors, bekannt als Ivy Bridge, wurde später veröffentlicht. Die Hauptvorteile der Sandy Bridge sind eine um 17% bessere Leistung im Vergleich zum Lynnfield-Prozessor (frühere Version der Core i5-, Core i7- und Xeon-Prozessoren). Es bietet außerdem etwa die doppelte integrierte Grafikleistung im Vergleich zu Clarkdale-Prozessoren (eine frühere Version der Core i3- und i5-Prozessoren).
Die neuesten Core i3-, i5- und i7-Prozessoren sind Sandy Bridge-Prozessoren mit Dual-Core-, Quad-Core- und sogar sechs Core-Funktionen.

Sandy Bridge-Prozessoren verwenden den Sockeltyp LGA 1155.

Smartphone

Smartphone

Ein Smartphone ist ein Mobiltelefon, mit dem Du mehr als nur telefonieren und Textnachrichten senden kannst. Smartphones können im Internet surfen und Softwareprogramme wie ein Computer ausführen. Smartphones verwenden einen Touchscreen, über den Benutzer mit ihnen interagieren können. Es gibt Tausende von Smartphone-Apps, darunter Spiele, Programme für den persönlichen Gebrauch und Programme für den geschäftlichen Gebrauch, die alle auf dem Telefon ausgeführt werden. Das Apple iPhone ist eines der beliebtesten Smartphones, die heute erhältlich sind.

Was kann ein Smartphone?

Smartphones sind mit Funktionen ausgestattet, die sie zu mehr als einem Telefon machen. Unten findest Du eine Liste der beliebtesten Funktionen eines Smartphones.
  • Telefonanrufe
  • Bilder und Videos aufnehmen
  • Surfen Sie im Internet
  • Senden und empfangen von E-Mails
  • GPS- Fähigkeit für Standort und Navigation
  • Audio und Musik aufnehmen und abspielen
  • Uhrzeit, Datum, Wecker, Stoppuhr und Timer
  • Wetter- und Temperaturinformationen
  • Diktieren und Notizen.
  • Virtueller Assistent mit Siri , Google Assistant oder Cortana .
  • Dienstprogramme wie eine Taschenlampe, einen E-Book-Reader und einen Taschenrechner zu
Smartphones der neuesten Generation sind faltbar, sodass sie zwischen den Standard- Bildschirmgrößen für Smartphones und Tablets wechseln können.

Hat ein Smartphone ein Betriebssystem?

Ja. Ähnlich wie bei einem Desktop- oder Laptop-Computer verfügt ein Smartphone über ein Betriebssystem wie Windows oder MacOS. Die häufigsten sind iOS (Apple), Android (Google) und Windows Phone (Microsoft).

 

Welche Art von Speichermedium wird in einem Smartphone verwendet?

Smartphones verwenden Flash-Speicher zum Speichern von Apps und Daten. Der Flash-Speicher ist normalerweise im Telefon integriert und nicht entfernbar. Einige Smartphones verfügen über einen Flash- Speicherkartensteckplatz, der häufig für eine SD-Karte ausgelegt ist und es Benutzern ermöglicht, externen Speicher zu nutzen.

 

Wann wurde das erste Smartphone veröffentlicht?

Das erste inoffizielle Smartphone wurde entwickelt von IBM in 1992. Es war ein Prototyp mit PDA- ähnlichen Funktionen, einschließlich Karten, Newsfeeds und Börsenkursen. Der Prototyp in einer verbesserten Version zur Folge, die in auf den Markt 1994, die Simon Personal Communicator genannt. Dieses Gerät war das erste offizielle Smartphone mit Funktionen zum Senden und Empfangen von E-Mails und enthielt Apps wie ein Adressbuch, einen Taschenrechner, einen Kalender und einen Notizblock.

Software

Software


Eine Software ist im Grunde eine Sammlung von Anweisungen, die es Dir ermöglichen, mit Deinem Computer zu interagieren oder Aufgaben auszuführen. Ohne Software wären die meisten Computer nutzlos. Zum Beispiel kannst Du ohne Internet-Browser nicht im Internet surfen. Ohne ein Betriebssystem könnte der Browser nicht auf Deinem Computer ausgeführt werden.


Free Software
Es gibt auch viele kostenlose Softwareprogramme, die in verschiedene Kategorien unterteilt sind:

Shareware oder Testsoftware ist eine Software, mit der Sie einige Tage Zeit haben, die Software zu testen, bevor Sie das Programm kaufen müssen. Nach Ablauf der Testzeit werden Sie aufgefordert, einen Code einzugeben oder das Produkt zu registrieren, bevor Sie es weiter verwenden können.

Freeware ist eine völlig kostenlose Software, die niemals bezahlt werden muss, solange sie nicht geändert wird.

Open Source Software ähnelt Freeware. Das Programm ist nicht nur kostenlos, sondern der Quellcode steht auch allen zur Verfügung.

Sobald die Software auf der Festplatte des Computers installiert ist, kann das Programm jederzeit verwendet werden. Nachdem die Software auf Ihrem Computer installiert wurde, muss sie möglicherweise aktualisiert werden, um gefundene Fehler zu beheben. Das Aktualisieren eines Programms kann mithilfe von Software-Patches erfolgen. Sobald Updates installiert sind, treten keine Probleme mehr auf, die vorher im Programm aufgetreten sind.


Was war die erste Computersoftware?

Das erste Softwareprogramm, das im elektronischen Speicher gespeichert war, wurde von Tom Kilburn geschrieben und wurde am 21. Juni 1948 an der Universität von Manchester, England , erfolgreich ausgeführt . Der Computer, auf dem sich dieses Programm befand, hieß SSEM (Small Scale Experimental Machine), auch bekannt als "Manchester Baby". Dieses Ereignis wird allgemein als Geburtsstunde von Software gefeiert.

Soundkarte

Soundkarte

Hierbei handelt es sich um eine Erweiterungskarte zur Erzeugung von Ton auf einem Computer. Dieser kann dann über Lautsprecher oder Kopfhörer gehört werden. Obwohl der Computer kein Audiogerät benötigt, um zu funktionieren, sind sie auf jedem Computer in der einen oder anderen Form enthalten, entweder in einem Erweiterungssteckplatz oder in das Motherboard integriert.

SSD Festplatte

SSD

Ein Solid-State Drive (SSD) ist eine Festplatte. Sie gilt als nicht-flüchtiges Speichermedium, die sie gegenüber der HDD keine beweglichen Teile hat. Dies bietet Vorteile wie eine schnellere Zugriffszeit, einen geräuschlosen Betrieb, eine höhere Zuverlässigkeit sowie geringeren Stromverbrauch

Aufgrund der geringen Kosten haben sich SSDs als Standardfestplatte in Desktop- und Laptop-Computern durchgesetzt.

Moderne Computer verwenden häufig eine SSD als primäres Speichergerät anstelle einer HDD. Denn diese sind beim Lesen und Schreiben von Daten meist langsamer als SSDs, bieten jedoch für den Preis eine größere Speicherkapazität.

Obwohl eine Festplatte weiterhin als primärer Speicher eines Computers verwendet werden kann, wird sie immer häufiger als sekundäres Festplattenlaufwerk installiert. Beispielsweise kann die primäre SSD das Betriebssystem und die installierte Software enthalten, und eine sekundäre Festplatte kann zum Speichern von Dokumenten, Downloads sowie Audio- oder Videodateien verwendet werden.

SRAM

SRAM

Kurz für statischer RAM oder  statischen Direktzugriffsspeicher. SRAM ist ein Computerspeicher, der einen konstanten Stromfluss benötigt, um Informationen zu speichern. Der Stromverbrauch hängt stark davon ab, wie häufig auf den Speicher zugegriffen wird. Obwohl schneller als DRAM, enthält der SRAM weniger Daten pro Volumeneinheit und ist teurer. Daher wird es häufiger nur im Cache- und Grafikkartenspeicher verwendet.

Surface

Microsoft Surface

Hierbei handelt es sich um eine Reihe von High-End-Computergeräten, die von Microsoft entwickelt wurden. Die Hardware der Surface-Produkte wurde vollständig von Microsoft entwickelt. Dies ist eine Premiere für das Unternehmen. Die Bewertungen der Surface-Geräte der ersten Generation waren gemischt, aber nachfolgende Generationen haben allgemein positive Bewertungen erhalten und sogar mehrere Nachahmer inspiriert.

Die Surface-Reihe umfasst eine Reihe von Gerätetypen, darunter 2-in-1-Geräte, Laptops und Peripheriegeräte.
 

Surface Pro-Versionen

Das Surface Pro 6 ist 0,3 Zoll dick und wiegt nur 1,7 Pfund (ohne die optionale magnetische Folio-Abdeckung). Es verfügt über einen Intel Core i5- oder i7-Prozessor, eine integrierte Intel UHD Graphics 620-GPU (Grafikverarbeitungseinheit), bis zu 16 GB RAM und bis zu 1 TB SSD-Speicher. Es bietet Anschlüsse für USB 3.0 und Mini DisplayPort und verfügt über eine 3,5-mm-Kopfhörerbuchse.

Nachfolgend finden Sie eine Liste aller Versionen von Surface Pro und deren Veröffentlichungsdaten.

  • Surface Pro - 9. Februar 2013
     
  • Surface Pro 2 - 22. Oktober 2013
     
  • Surface Pro 3 - 20. Juni 2014
     
  • Surface Pro 4 - 26. Oktober 2015
     
  • Surface Pro 2017 (5. Gen) - 15. Juni 2017
     
  • Surface Pro 6 - 16. Oktober 2018
     
  • Surface Pro 7 - 2. Oktober 2019
     

Surface Book

Microsoft Surface Book

Das am 26. Oktober 2015 veröffentlichte Surface Book ist ein 2-in-1-Laptop mit abnehmbarem Bildschirm. Es wurde von Microsoft als Ergänzung zu seiner Surface-Linie entworfen und hergestellt. Im Gegensatz zu Surface-Geräten, die eher einem Tablet ähneln, kann das Surface Book ohne Hilfe eines Ständers aufrecht stehen. Das auffälligste Merkmal ist ein dynamisches Drehpunktscharnier, das sich beim Aufklappen des Notebooks ausdehnt.

Der Tastaturbereich des Surface Book enthält viele herkömmliche Laptop-Anschlüsse, den Hauptakku und eine optionale diskrete GPU. Der Bildschirm enthält alle Komponenten eines funktionierenden Computers, sodass er als Tablet verwendet werden kann, wenn er von der Basis getrennt wird. Wenn der Bildschirm abgenommen wird, läuft er mit dem zusätzlichen Akku etwa vier Stunden lang.

Das dynamische Drehpunktscharnier hat einige funktionale Zwecke. Erstens kann der Benutzer den Bildschirm abnehmen. Zweitens lässt es sich um volle 180 Grad zusammenklappen, so dass der Bildschirm flach liegen kann, während die zusätzliche Akkulaufzeit der Tastatur und die zusätzliche Rechenleistung der optionalen diskreten GPU genutzt werden. Ähnlich wie beim herkömmlichen Surface Book verwendet (und enthält) das Surface Book einen Stift mit einem aktiven Digitalisierer, den Surface Pen.

Surface Go

Microsoft Surface Go

Der am 2. August 2018 veröffentlichte Surface Go ist ein 2-in-1-Computer, der Teil der von Microsoft angebotenen Surface-Produktfamilie ist. Es verfügt über ein 10-Zoll-Touchscreen-Display mit einer Auflösung von 1800 x 1200. Ähnlich wie beim Surface Pro gibt es ein Type Cover, das als Tastatur und Displayschutz dient. Der Surface Pen ist ebenfalls verfügbar, sodass Benutzer auf den Bildschirm schreiben und die OneNote-Anwendung starten können.  

Das Microsoft Surface Go ist das kleinste, leichteste und kostengünstigste Produkt in der Surface-Produktlinie. Folglich ist seine Leistung geringer als die der anderen Oberflächenprodukte. Es ist für Studenten und Fachleute gedacht, die ein dünnes und tragbares Gerät mit einem vollständigen Betriebssystem benötigen, aber keine hohe Rechenleistung benötigen.

Surface Pen

Microsoft Surface Pen

Der Surface Pen wurde ursprünglich im Jahr 2012 veröffentlicht und ist ein Stift, der für die Surface-Geräte von Microsoft entwickelt wurde, darunter Surface Pro, Surface Go, Surface Book, Surface Laptop und Surface Studio. Der Surface Pen verfügt über einen aktiven Digitalisierer, der sich durch ein beeindruckendes Maß an Druckempfindlichkeit und Handflächenabweisung auszeichnet.

Surface Pen-Generationen

Der Surface Pen befindet sich derzeit in seiner vierten Iteration. Die folgenden Abschnitte enthalten Informationen zu jeder Generation.

Erste Generation - Der ursprüngliche Surface Pen wurde von Wacom für das Surface Pro hergestellt. Es hatte eine einzige Schaltfläche, mit der Sie mit der rechten Maustaste auf den Bildschirm klicken konnten, und einen Radiergummi oben auf dem Gerät. 

Zweite Generation - 2014 wurde neben dem Surface Pro 3 ein neuer Surface Pen eingeführt. Bei dieser Version wurde der "Radiergummi" über der Schaltfläche mit der rechten Maustaste auf den Körper des Geräts verschoben. Ein dritter Knopf wurde oben auf dem Stift platziert, wo sich früher der Radierer befand, der OneNote automatisch starten würde. Die zweite Generation des Surface Pen benötigte Batterien und enthielt 256 Druckempfindlichkeitsstufen für eine verbesserte Genauigkeit von handgezeichneten Abbildungen.

Dritte Generation - Der Surface Pen mit dem erscheinen des Surface Pro 4 aktualisiert. Die zusätzliche Seitentaste der zweiten Generation wurde entfernt. Der Radierer wurde wieder an die Oberseite des Stifts verschoben, aber die Tastenfunktionalität blieb erhalten und es wurden einige neue Funktionen hinzugefügt. Durch einmaliges Drücken der Taste wurde OneNote immer noch aufgerufen, aber durch zweimaliges Drücken wurde ein Screenshot erstellt, und durch Halten der Taste wurde Cortana aktiviert. Die Druckempfindlichkeit dieses Stifts stieg bei Verwendung mit dem Surface Pro 4 auf 1024 Stufen.
 
Vierte Generation - Als der Surface Pro 2017 veröffentlicht wurde, wurde der Surface Pen erneut aktualisiert. Diese Iteration war in der Lage, 4096 Druckempfindlichkeitsstufen, 1024 Neigungsempfindlichkeitsstufen und die niedrigste Latenz aller Stifte zu diesem Zeitpunkt zu erreichen. Dieser Stift war nicht im Lieferumfang von Surface-Geräten enthalten, wurde jedoch separat zu einem höheren Preis verkauft.

Tablet

Tablet

Auch Tablet-Computer oder Tablet-PC ist ein mobiles Computergerät, das in einer oder zwei Händen gehalten werden kann. Es ist ungefähr so ​​groß wie ein Hardcover-Buch (sieben Zoll oder größer) und ähnelt einem großen Smartphone.

Mit Tablets kannst Du die gleichen Aufgaben wie mit einem herkömmlichen Computer ausführen. So kannst du im Internet surfen, dich mit Apps für soziale Netzwerke verbinden und HD-Videos anzeigen. Sie zeichnen sich durch Anwendungen aus, für die keine präzisen Benutzereingaben erforderlich sind.

Die ersten Tablet-Geräte verwendeten einen Stift als Eingabegerät, mittlerweile verfügen jedoch alle Tablets über einen Touchscreen als primäres Eingabegerät. Mit der Option, externe Geräte wie eine Tastatur anzuschließen. Die meisten Tablets haben keine physischen Tasten.

Heute sind Apple iOS mit iPads und Google Android mit Android-Tablets die beiden wichtigsten Betriebssysteme für Tablets. Auf einem Tablet können Apps installiert sein, um eine Funktion auszuführen. Die Safari-App auf iPads ist beispielsweise der Browser, mit dem Du im Internet surfen kannst. Auf Android-Tablets ist die Chrome-App häufig der Standardbrowser.

Geschichte der Tablette

Das Konzept einer Tablette wurde zuerst von Alan Kay skizziert. Seitdem gab es viele Iterationen von Tablet-Geräten, einschließlich des PDA , eines Vorgängers des Tablets. Das erste erfolgreiche Tablet und das Tablet, dem die meisten heutigen Tablets ähneln, ist das Apple iPad, das erstmals 2010 veröffentlicht wurde.

Terabyte TB

Terabyte

Ein Tbyte , Terabyte oder TB entspricht 1.099.511.627.776 Bytes. Die IEC definiert jedoch eine TB, die 1.000.000.000.000 Bytes entspricht.
Daher ist ein 1 TB gleich einer dieser Werte.

Hinweis
Wenn das "b" in Kleinbuchstaben (Tb) geschrieben ist, bezieht sich dies auf ein Terabit .


 

Was kommt vor einem Terabyte?

Ein Gigabyte steht vor einem Terabyte.

Was kommt nach einem Terabyte?

Ein Petabyte kommt nach einem Terabyte.

 
Terabyte im Vergleich zu anderen Datenmessungen

Unten finden Sie eine Liste von Terabyte-Werten, bei denen ein Terabyte als 1.000.000.000.000 Byte betrachtet wird. In unserer TiB- Definition (Tebibyte) finden Sie eine Liste der Gigabyte-Werte, bei denen ein Terabyte 1.099.511.627.776 (2 40 ) Byte entspricht.

 
TB Terrabyte in Wert
   
Bit (b) 0.000000000000125
Byte (B)  0.000000000001
Kilobit (Kb) 0.000000000125
Kilobyte (KB) 0.000000001
Kibibit (Kib) 1.279918085e-10
Kibibyte (KiB) 1.02396068e-09
Megabit (Mb)   0.000000125
Megabyte (MB)   0.000001
Mebibit (Mib) 1.310787783e-07
Mebibyte (MiB) 1.048576348e-06
Gigabit (GB)  0.000125
Gigabyte (GB) 0.001
Gibibit (Gib)  0.0001342177388
Gibibyte (GiB) 0.001073741334
Terabit (Tb) 0.125
Terabyte (TB) 1
Tebibit (Tib) 0.137439
Tebibyte (TiB)  1.09951
Petabit (Pb) 125
Petabyte (PB) 1,000
Pebibit (Pib) 140.737
Pebibyte (PiB) 1,125.9
Exabit (Eb)  125,000
Exabyte (EB)  1,000,000
Exbibit (Eib) 144,115.188
Exbibyten (EiB)  1,152,921.5
Zettabyte (ZB) 1,000,000,000
Yottabyte (YB)  1,000,000,000,000



 

TFT

TFT

Ein TFT (Thin-Film-Transistor) ist eine Aktivmatrixanzeige eines LCD ( Flüssigkristallanzeige ), die 1992 mit dem IBM ThinkPad eingeführt wurde. Bei Aktivmatrix-Anzeigen wird jedes Pixel von ein bis vier Transistoren gesteuert, die den Bildschirm heller und bunter als die Passivmatrix machen.

Aktivmatrix-Anzeigen aktualisieren den Bildschirm auch schneller als Passiv-Matrix-Anzeigen und können in einem größeren Betrachtungswinkel angezeigt werden. Aufgrund dieser verbesserten Technologie sind Aktivmatrix-Bildschirme häufig teurer als ihre Gegenstücke mit passiver Matrix.

Während Aktivmatrix-Displays ein gestochen scharfes Bild haben, weil jedes Pixel einen Transistor hat, verbrauchen sie mehr Strom, wenn sie mit einer Batterie betrieben werden. Aufgrund der Anzahl der Transistoren besteht auch eine größere Möglichkeit für tote Pixel.

Zusammenfassend kann die Aktivmatrixanzeige Nachteile wie jede Technologie aufweisen. Es wird jedoch immer noch von den meisten über die Dual-Scan-Technologie empfohlen.

 

ThinkPad

ThinkPad

ThinkPad ist eine Reihe von Business Laptops und Tablets, die von Lenovo entwickelt, vermarktet und verkauft werden. ThinkPad-Laptop gelten aufgrund ihrer hohen Geschwindigkeit, Performance, Zuverlässigkeit und Sicherheitsfunktionen als sehr beliebte Business Laptops. Neben einem innovativen Design können sie dank fortschrittlicher Technologien in so ziemlich jedem Geschäftsbereich eingesetzt werden. So steigern sie nicht nur die Produktivität, sondern senken durch seine flexibilität auch die Gesamtkosten. Das alles macht ThinkPad-Laptops zur ersten Wahl sowohl für Unternehmen wie auch Privatnutzer. 

ThinkPad-Laptops sind besonders deshalb so beliebt, da man sie aufgrund ihrer robusten Bauweise an jeden beliebigen Ort mithinnehmen kann. Somit  müssen Projekte außerhalb des Büros nicht zwangsläufig pausieren. ThinkPad-Laptops verfügen über eine Art integrierte Haltbarkeits-Funktionen, um den Laptop während des Transports vor Beschädigungen zu schützen. So sind zum Beispiel kleine Stoßdämpfer und Überrollkäfige verbaut. Eine weitere Schutzfunktion, die in ausgewählten Modellen verfügbar ist, ist das Active Protection System, eine Airbag-ähnliche Funktion, die die verbaute Festplatte vor Beschädigungen schützt, wenn das Thinkpad herunterfällt.

Einige ThinkPad-Modelle verfügen über einen integrierten Fingerabdrucksensor und einen Passwort-Manager, mit dem Benutzer Hunderte von Passwörtern mit einem einzigen Mausklick ersetzen können. Darüber hinaus gibt es die ThinkVantage Client Security Solution, die den ThinkPad-Laptop zu einem der sichersten Laptops auf dem Markt macht.

Des weitern wurden ThinkPad-Laptops entwickelt, um Geschäftsdaten durch die integrierten ThinkVantage-Technologien vor Verlust zu schützen. Solche Geschäfts Datenverluste können auf Viren-Angriffe oder Systemausfälle zurückführen. Die Rettungs- und Wiederherstellungsfunktion ist eine der wichtigsten ThinkVantage-Technologien, mit denen man bei einem Systemausfall verlorene Daten abrufen kann, indem es einfach die ThinkVantage-Taste auf dem Touchpad drückt.

Ein weiterer großer Vorteil des ThinkPads ist seine Energieeffizienz, die seine Verwendung auch für die Umwelt vorteilhaft macht. Dies geschieht durch die Langlebigkeit sowie die Reduzierung des Stromverbrauch. So trägt der Laptop indirekt zum Umweltschutz bei. Weitere großartige Green IT Merkmale des ThinkPad sind die umschaltbaren Grafiken, Lüfter sowie Funktionen zur Dehnung des Akkus.

Thunderbolt

Thunderbolt

Hier handelt es sich um eine Schnittstelle, über die Peripheriegeräte an einen Computer angeschlossen werden. Es ist sozusagen eine serielle Schnittstelle, die die bekannten PCI Express- und DisplayPort-Technologien miteinander kombiniert. Thunderbolt ermöglicht eine Datenübertragung über große Entfernungen per Kabel, mit der Unterstützung von Gleichstrom.

Die Technologie wurde gemeinsam von Apple und Intel entwickelt. Jedoch ist Intel im Besitz der Rechte. Apple half dabei, die Technologie auf den Markt einzuführen, indem sie es 2011 in ihre MacBook Pro-Modelle einbaute.

Thunderbolt-Versionen

Die beiden ersten Versionen von Thunderbolt konnten Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 20 Gbit/s übertragen. Dabei wurde derselbe Anschluss verwenden, den man von einen Mini DisplayPort-Kabel kennt. Die dritte Version kann Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 40 Gbit/s übertragen und verwendet einen USB-Typ-C-Anschluss.

Aus welchen Materialien besteht ein Thunderbolt-Kabel?

Es gibt zwei Arten von Thunderbolt-Kabeln, von denen eines Kupferkabel und das andere optische Kabel verwendet. Obwohl Thunderbolt-Kabel ursprünglich für die Verwendung von Glasfaserkabeln vorgesehen waren, gab es für diese Versionen nur begrenzte Versionen. Kupferkabel sind um einiges billiger und ermöglichen die Stromversorgung der Kabel, weshalb diese bevorzug verwendet werden. Schließlich beabsichtigt Intel, sowohl Kupfer- als auch optische Kabel für die schnelleren Bandbreitengeschwindigkeiten zu kombinieren und dabei die Leistung von Kupferkabeln zu nutzen.

Toshiba

Toshiba

1939 gegründet, nachdem Tanaka Seisakusho und Hakunetsusha zu einem Unternehmen verschmolzen waren. Heute ist Toshiba bekanner Hersteller von Computern, CD-ROM-Laufwerken, Displays, Laptops, Festplatten und anderen Computer- und Elektrokomponenten.

Toshiba Produkte wie Notebooks und PCs findest du auch in unserem Shop. 
 

Touchscreen

Touchscreen

Ist ein Display-Anzeigegerät, mit dem der Benutzer mittels seiner Finger oder einem Eingabe-Stift interagieren kann. Sie dienen als sinnvolle Alternative zur Maus oder Tastatur.

Mittlerweile sind Touchscreens eines der beliebtesten Eingabegeräte und werden auf einer Vielzahl von Geräten verwendet, z. B. Computer- und Laptop-Displays, Smartphones, Tablets, Registrierkassen, Signaturpads, Navigationsgeräten, Digital-Kameras, E-Book-Reader, Elektronische Whiteboards, Medizinische Geräte sowie Kiosksysteme.

Wie bedient man einen Touchscreen?

Einige Touchscreens verwenden ein Raster aus Infrarotstrahlen, um den Finger zu erfassen, anstatt berührungsempfindliche Eingaben zu empfangen.

Grundlegende Eingabebefehle

Tippen - Durch einmaliges Berühren oder Tippen auf den Bildschirm wird eine App geöffnet oder ein Objekt ausgewählt. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Computer entspricht das Tippen dem Klicken mit der Maus.

Doppeltippen - Doppeltippen kann unterschiedliche Funktionen haben, je nachdem wo es genutzt wird. Wenn man beispielsweise in einem Browser zweimal auf den Bildschirm tippen, wird die Ansicht zentriert. Durch zweimaliges Tippen in einem Texteditor kann man ein Wort oder einen Wortabschnitt auswählen.

Berühren und halten - Durch Drücken und Halten des Fingers auf einen Touchscreen wird ein Objekt hervorgehoben bzw. ausgewählt. Zum Beispiel wenn man ein Symbol berührt, hält und dann an eine beliebige Position auf dem Bildschirm verschieben möchte.

Wischen - Wenn man mit dem Finger über den Bildschirm streicht, kann man in eine bestimmte Richtung scrollen oder auch die Seiten wechseln. Wenn man beispielsweise den Finger am unteren Bildschirmrand drückt und ihn schnell nach oben bewegt (Wischen), wird der Bildschirm nach unten gescrollt.

Vergrößern/verkleinern - Platziert man zwei Finger auf dem Bildschirm und bewegt diese zueinander, so kann man die Bildschirm-Ansicht verkleinern. Möchte man zoomen, so bewegt man die Finger voneinander weg.

Wie unterscheidet sich ein Touchscreen von einer Maus?

Einer der wichtigsten Unterschiede zwischen einer Maus und einem Touchscreen ist zeigt sich im sogenannten Hover Effekt. Fast alle Touchscreens können Eingaben nur erkennen, wenn die Finger in direktem Kontakt mit dem Bildschirm sind. Eine Computer-Maus verwendet hingegen einen Cursor, mit dem der Benutzer Informationen anzeigen kann. Dies geschieht indem er den Zeiger über ein Objekt bewegt, aber nicht daraufklickt.

Toughbook

Toughbook

Hierbei handelt es sich um einen Markenname der Panasonic Corporation, der sich auf seine robusten Computer bezieht. Das erste, 1996 mit dem CF-25 eingeführte Toughbook ist wie die meisten anderen robusten Laptops so konstruiert, dass es äußeren Kräften standhält, die normalerweise Laptops beschädigen oder zerstören würden. Diese mobilen Computer werden in einer Vielzahl von Branchen eingesetzt, darunter Bauwesen, Verteidigung, Rettungsdienst, Regierung, Gesundheitswesen, Strafverfolgung, Fertigung, Telekommunikation und Versorgungsunternehmen.

Im Jahr 2011 führte Panasonic die Toughpad Marke für robuste Tablets ein, die auch die gleichen Spezifikationen wie die Toughbook-Laptop-Linie erfüllen.
 

Ultrabooks

Ultrabooks

Das Ultrabook ist eine von Intel markenrechtlich geschützte Begriff für Laptop, die in die Kategorie der dünnen und leichten Laptops fallen. Diese ultraportable Laptops sind Intels Antwort, auf die Tablet-Computer mit ARM-Prozessoren anzutreten. Die Ultrabooks verwenden die von Intel entwickelte Prozessorarchitektur Sandy Bridge, Ivy Bridge und Haswell.

Die ersten Ultrabooks wurden im 4. Quartal 2011 von den Marken Acer, ASUS, Lenovo und Toshiba auf den Markt gebracht. Sie verwenden SSD (Solid-State-Laufwerke) als Speicher und verfügen über den Intel Core i3- , i5- oder i7- Prozessor. Ultrabooks sind nicht dicker als 20 mm, wiegen höchstens 1,5 kg, haben eine Akkulaufzeit von 5 bis 8 Stunden und einen Preis relativ niedrigen Preis in der Basis-Version.

Die zweite Phase von Ultrabooks wurde 2012 veröffentlicht und bietet eine 30% ige Steigerung der integrierten Grafikleistung und eine 20% ige Steigerung der CPU-Leistung.

 

USB

USB

Die USB-Verbindung (Abkürzung: Universal Serial Bus) ist die sogenannte Universal-Verbindung deines PCs. Dadurch können alle Hardwarekomponenten wie (drahtlose) Mäuse und (drahtlose) Tastaturen, Festplatten und sogar Mobiltelefone und Digitalkameras an den PC angeschlossen werden.

Gleiches gilt für einen USB-Speicher Stick. Ausgestattet mit einem kleinen und dennoch leistungsstarken Speicherchip sind USB-Sticks für den Datenaustausch sehr beliebt. Ein USB-Stick wird von fast jedem PC und Notebook ohne spezielle Treiberinstallation erkannt. Selbst wenn das Betriebssystem die Installation eines solchen vorschlägt, kann der Stick normalerweise ohne dieser verwendet werden. Die Hauptfunktion eines USB-Sticks besteht darin, verschiedene Daten zu speichern, zum Beispiel Text- und Tabellendokumente sowie Musik- und Filmdateien sein.

Sobald du eine Verbindung mit deinem USB-Stick hergestellt hast, können die Daten ausgetauscht werden: Diese können nun per Drag & Drop in den Speicher des kleinen Sticks übertragen werden. Die Geschwindigkeit, mit der die Übertragung stattfindet, hängt übrigens nicht nur vom RAM des PCs ab, sondern auch von der USB-Verbindung. Die USB 3.2-Verbindung gilt als sehr schneller Übertragungsweg: Selbst Filme können in wenigen Sekunden ausgetauscht werden. Inzwischen gibt es sogar schon  USB 4.0-Schnittstellen.

W-Lan

W-Lan

Wireless Lan oder auch als WiFi bekannt, ist ein drahtloses Netzwerk, dass den sog. IEEE 802.11 Standard verwendet, um eine drahtlose Verbindung zu einem Netzwerk herzustellen. Ein drahtloses Heimnetzwerk verwendet einen Router, um mithilfe der WAP- oder WEP- Verschlüsselung, Signale von drahtlosen Geräten im Netzwerk zu senden und empfangen.

Wenn dein PC oder Laptop keinen W-Lan Anschluss hat, ist ein Adapter erforderlich, um eine Verbindung zu einem drahtlosen Netzwerk herzustellen.

 Mit W-Lan kann jedes kompatible Gerät mit den richtigen Empfangs- und Zugriffsrechten eine Verbindung zum Netzwerk herstellen, ohne ein Kabel anzuschließen.

Vega

Vega

Vega , auch bekannt als RX Vega, ist eine von AMD hergestellte Mikroarchitektur für GPUs und APUs. Es ist die fünfte Generation der GCN-Mikroarchitektur (Graphics Core Next) von AMD.
 

Vega-Funktionen

  • Unterstützung für HBM2 (High Bandwidth Memory der zweiten Generation), eine gestapelte Speichertechnologie ähnlich 3D XPoint . HBM2 kann die Bandbreite pro Pin von HBM der ersten Generation verdoppeln.
     
  • NGU (Next-Gen Compute Unit), ein Prozessor, der mehrere logische Operationen an Daten unterschiedlicher Bitlänge in einem einzigen Taktzyklus ausführen kann . Beispielsweise kann der Prozessor je nach den Anforderungen der Anwendung 512 8-Bit- Operationen, 256 16-Bit- , 128 32-Bit- oder 64 64-Bit- Operationen in einem Taktzyklus ausführen.
     
  • "Primitive Shader" -Technologie, ein programmierbarer einstufiger Geometrie- Shader , der effizienter ist als herkömmliche mehrstufige Shader-Pipelines.
     
  • Hergestellt im 14- nm- Herstellungsverfahren, was zu schnelleren Verarbeitungsgeschwindigkeiten und höherer Energieeffizienz führt.

Wake on Lan

Wake on Lan

WoL oder Wake-on-LAN ist eine Software- und Hardwarefunktion, mit der ein Computer einen anderen über ein Netzwerk einschalten kann. Für diese Funktion erfordert der empfangende Computer eine Netzwerkkarte die WOL unterstützt. Das sendende Gerät benötigte eine dementsprechende Software, um das Wecksignal zu senden.

Webcam

Webcam

Ist eine Kamera, die eine Verbindung zu einem Computer herstellt. Sie fängt entweder Standbilder oder Videos ein. Mit Hilfe von Software, kann dann ein Video über das Internet in Echtzeit übertragen werden.

Bei den meisten Notebooks sind Webcams standardmäßig in das Display eingebettet. Bei PCs können diese per USB oder FireWire angeschlossen werden.

Wofür werden Webcams benutzt?

  • Video-Konferenzen: Mit Software wie Skype oder Facetime ist es möglich Videokonferenzen abzuhalten. Dabei tauschen sich die Teilnehmer über wichtige Themen aus, ohne sich dafür treffen zu müssen.
     
  • Überwachung: Auch im Bereich der Sicherheit werden Webcams eingesetzt. So nutzen viele Menschen eine Webcam, um Ihr Haus zu überwachen, während sie selbst im Urlaub weilen. Die Bilder werden dann per Internet übertragen. So sehen sie ob jemand versucht in ihr Haus oder Wohnung einzubrechen.

Die erste Webcam

Die erste Webcam war die XCoffee, auch als Trojan Room-Kaffeekanne bekannt. Die Kamera wurde 1991 in Betrieb genommen. Mit dem Internet wurde sie, das erstmals 1993 verbunden. Die XCoffee-Webcam überwachte eine Kaffeekanne an der Universität von Cambridge, sodass die Leute keine Zeit damit verschwendeten, Kaffee zu holen, wenn die Kanne leer war.
 

Windows 10

Windows 10

Microsoft Windows 10 ist die neueste Version von Windows und ist auch als Win10 oder WinX bekannt. Das Upgrade für den Nachfolger von Windows 8.1 wurde am 29. Juli 2015 veröffentlicht.
 

Windows 10-Systemanforderungen (Mindestanforderungen)

  • 1-GHz- Prozessor oder schneller 32-Bit (x86) oder 64-Bit (x64).
  • 1 GB RAM für 32-Bit oder 2 GB RAM für 64-bit.
  • 16 GB Festplattenspeicher für 32-Bit oder 20 GB für 64-Bit.
  • DirectX 9-Grafikgerät mit WDDM 1.0 oder höher.

Windows 10-Funktionen

Windows 10 bietet eine Weiterentwicklung vieler Funktionen, die erstmals mit Windows 8 eingeführt wurden.

Startmenü - Das Windows- Startmenü wurde mit den mit Windows 8 eingeführten Kacheln fortgesetzt, Diese können auch im Startmenü angezeigt werden.

Microsoft Edge - Microsoft hat sowohl den Internet Explorer beibehalten, aber auch den neuen Microsoft Edge- Browser integriert. Dieser wird als Standardbrowser empfohlen.

Cortana - Der neue Sprachassistent Cortana ist jetzt Teil der Windows-Suchleiste.
 

Welche Windows-Version wird der Nachfolger von Windows 10 sein?

Microsoft hat angegeben, dass Windows 10 die letzte "Version" von Windows sein wird. In einem Blogbeitrag von 2015 gab Microsoft bekannt, dass Windows auf ein Dienstmodell umstellt. Anstatt auf "Windows 11" upzugraden, wird sich das Unternehmen darauf konzentrieren, Windows 10 jeden zweiten Dienstag im Monat zu aktualisieren. Wichtige Upgrades werden zweimal im Jahre veröffentlicht.


Microsoft Windows-Tastenkombinationen


Hier findest du eine Liste der am häufigsten verwendeten Tastenkombinationen für Microsoft Windows.

Alt + Tab - Wechselt zwischen geöffneten Anwendungen.

Strg + Tab - Wechselt zwischen Programmgruppen, Registerkarten oder Dokumentfenstern in Anwendungen, die diese Funktion unterstützen.

Alt + Doppelklick - Zeigt die Eigenschaften des Objekts an, auf das du doppelklickst. Wenn du dies beispielsweise für eine Datei anwendest, werden deren Eigenschaften angezeigt.

Alt + Druckbildschirm - Erstellt einen Screenshot des aktiven Programmfensters. Wenn du beispielsweise den Taschenrechner öffnest und diese Tastenkombinationen drückst, wird nur das Taschenrechner-Fenster als Screenshot erstellt. Wenn die Taste "Bildschirm drucken" alleine gedrückt wird, wird der gesamte Bildschirm in einen Screenshot umgewandelt.

Strg + Alt + Entf - Öffnet den Windows-Options-Bildschirm zum Sperren des Computers, zum Wechseln des Benutzers, Kennwort ändern, abmelden oder zum Task-Manager. Durch mehrmaliges Drücken von Strg + Alt + Entf wird der Computer neu gestartet.

Strg + Umschalt + Esc - Öffnet den Windows Task-Manager.

Strg + Esc - Öffnet das Windows-Startmenü.

Alt + Esc - Wechseln Sie zwischen geöffneten Anwendungen in der Taskleiste.

Alt + Eingabetaste - Öffnet das Eigenschaften-Fenster des ausgewählten Symbols oder Programms.

Umschalt + Entf - Löscht eine Datei oder ein anderes Objekt dauerhaft, ohne es in den Papierkorb zu werfen.
 

Windows-Funktionstasten-Kürzel

Nachfolgend findest du eine Liste der Tastatur-Kürzel für F1 – F12

F1 - Aktiviert die Hilfe für die aktuell geöffnete Anwendung. Wenn du dich auf dem Windows-Desktop befinden, wird die Hilfe für Windows aktiviert.

F2 - Benennt ein hervorgehobenes Symbol, eine Datei oder einen Ordner.

F3 - Startet das Suchen oder Suchen auf dem Windows-Desktop.

F4 - Öffnet F4 beim Durchsuchen von Dateien die Laufwerksauswahl oder Adressleiste des Windows Explorer.

Alt + F4 - Das geöffnete Programmfenster in allen Windows-Versionen wird ohne Eingabeaufforderung geschlossen.

Strg + F4 -  Das geöffnete Fenster im aktiven Fenster wird geschlossen. Funktioniert nur in Programmen, die mehrere Fenster oder Registerkarten im selben Programmfenster unterstützen.

F8 - Durch drücken von F8 beim Booten des Computers wird der Computer im abgesicherten Modus gestartet.

F10 - Aktiviert die Dateimenü-Leiste.


Tastenkombinationen für Windows-Tastaturen

Nachfolgend findest du eine Liste der Tastenkombinationen, die mit Hilfe der Windows-Taste „WIN-KEY“ verwenden werden.

"WIN-KEY + ," - Blick auf den Windows-Desktop.

"WIN-KEY + A" - Öffnet das Windows Benachrichtigungs-Center.

"WIN-KEY + I" - Öffnet das Einstellungen-Fenster.

"WIN-KEY + S" - Öffnet Windows-Suchdienstprogramm.

"WIN-KEY + X" - Öffnen das Power-User-Menü, mit dem du Zugriff auf Anwendungen wie Apps und Features, Mobilitätscenter, Energieoptionen, Ereignisanzeige, System, Geräte-Manager, Netzwerkverbindungen, Windows PowerShell und vieles mehr.

​Windows Taste

Windows Taste


Alternativ als Win-Key oder WK bezeichnet, ist eine Taste die auf Windows kompatiblen Tastaturen verwendet wird. Die Windows-Taste trägt das Microsoft Windows-Logo und befindet sich zwischen den linken Strg- und Alt- Tasten der Tastatur. Durch Drücken der Windows-Taste wird das Startmenü geöffnet.

Wenn Du die Windows-Taste gedrückt hältst und eine andere Taste drückst, um eine Tastenkombination auszulösen, können allgemeine Aufgaben beschleunigt werden. Wenn Du beispielsweise die Windows-Taste + E drückst (die Windows-Taste gedrückt halten und die Taste "E" drücken), wird der Windows-Explorer geöffnet.

 

Workstation

Workstations (WS) 

Ist ein hochleistungsfähiger Computer, der sich von einem Personal Computer dadurch unterscheidet, dass Speicherkapazität, Verarbeitungsgeschwindigkeit und Datendurchsatz erheblich höher sind als die eines gewöhnlichen PCs. Darüber hinaus arbeiten sie normalerweise in Netzwerken.

Sie verwenden als Betriebssystem zumeist Unix, das für diese Anwendungsbereiche entwickelt wurde. So eignen sie sich für technisch-wissenschaftliche und kaufmännisch-administrative Aufgaben mit hohem Durchsatz. Die meisten Workstations zeichnen sich durch hohe Rechenleistung und hochentwickelte grafische Benutzeroberflächen aus. Eine Cluster-Konfiguration mit leistungsstarken Workstations kann sich der Leistung von Groß- und Supercomputern im Cloud- oder Grid-Computing annähern. Der Übergang von einem High-End-PC mit einem Hochleistungsprozessor zu einer Workstation ist daher fließend.

WWAN

WWAN

Die Abkürzung WWAN steht für Wireless Wide Area Network, also ein großes Funknetzwerk, das mobile Geräte mit dem Internet verbindet. Vergleichbar ist dies mit einen privaten W-Lan Netzwerk. Der große Unterschied hierbei ist, dass es per WWAN möglich ist, ein großes geografisches Gebiet über ein Netzwerk abzudecken.

Da sich das Netzwerk theoretisch auch auf mehrere Kontinente umfassen kann, ist eine große Anzahl von Teilnehmern möglich.

Besonders Unternehmen mit mehreren Niederlassungen sind an WAN-Netzwerken interessiert, um die Kommunikation aufrechtzuerhalten. WWAN wird für GSM, UMTS und LTE verwendet. Der Zutritt ist nur über eine SIM-Karte möglich.