1

Notebook-Berater

2

Filter

PC

So gehts:
Wähle links deine gewünschte System- bzw. Grafikleistung oder lass dir einfach alle Computer anzeigen. Bestimmte Wunschmerkmale kannst du über den Filter auswählen. So werden nur die, für dich interessanten Computer angezeigt.

Gebrauchte Computer

Hier findest du hochwertige gebrauchte Computer / PCs.  Diese Computer sind von namhaften Herstellern und vor allem handelt es sich um die Business-Serien der Hersteller. Das bedeutet überdurchschnittliche Qualität und Leistung. Die Geräte sind hauptsächlich Leasingrückläufer und wurden von uns intensiv aufgearbeitet und auf den neusten Stand gebracht. Natürlich wurden alle Computer ausgiebig gereinigt und getestet.

 
Office

Desktop Computer - Ein Klassiker stirbt nie aus


Zurzeit steigt die Nachfrage nach Computern überraschend. Aber warum setzt heutzutage nicht jeder auf seinen flexiblen Bruder, das Notebook? Einfach: Revolutionäre sind beliebt, ob 1979, als der erste Heimcomputer auf dem Markt erschien, oder 2016.

Arbeiten, schreiben oder spielen. Am besten alles drei zusammen. Es gibt nahezu unbegrenzte Auswahl an klassischen Computern. Neben den unterschiedlichen Leistungsstufen und Gehäuseformen spielen auch die Systeme eine entscheidende Rolle. Vom All-in-one-PC über Mini-PC bis hin zu der Gaming-Variante – für jeden Typ ist was dabei. Glasklarer Vorteil: Hohe Rechen- und 3D-Leistung. Zudem die Einfachheit, das Gerät nach seinen Wünschen um- bzw. aufzurüsten. Trotz starker Konkurrenz hat der Stand-PC immer noch einiges in Petto und übertrifft damit Notebooks und Tablets, die zwar beliebt, aber in vielen Bereichen mit dem Computer nicht mithalten können. Um genau zu zeigen, im welchen Gebieten der klassische Computer besser ist als z.B. das Notebook steigen wir ins Detail an und erläutern es Euch näher.

Der Spicker ist geschrieben? Dann geht’s jetzt los.

Desktop PC vs Notebook


Auf welche Karten setzen?

Welche Ausstattung und Leistungsreserven Euer neuer PC haben sollte, hängt davon ab, welche Anwendungen ihr nutzen wollt. Für Textverarbeitung und Internetsurfen reichen einfache Rechner mit preiswerten Prozessoren, für komplexe Foto- und Zeichensoftware sollten es schon ein paar Gigahertz und Gigabyte mehr sein.